DETTELBACH

Flüsterasphalt und verlegte Verbindungsstraße

Wenn dereinst die Autobahn bei Mainsondheim auf sechs Fahrspuren wächst, können die Bürger nach aktueller Lage davon ausgehen, dass ihre Forderung nach Lärmschutz berücksichtigt wird. Diese Nachricht überbrachte Staatssekretär Gerhard Eck am Samstag im Dettelbacher Rathaus.
Botschaft aus München: Staatssekretär Gerhard Eck überbrachte Antworten zu Forderungen der Mainsondheimer für Lärmschutz beim Ausbau der Autobahn (von links): Gerhard Eck, Michael Schuba, Bürgermeister Reinhold Kuhn, Abgeordneter Otto Hünnerkopf ... Foto: Foto: Walter Braun
Wenn dereinst die Autobahn bei Mainsondheim auf sechs Fahrspuren wächst, können die Bürger nach aktueller Lage davon ausgehen, dass ihre Forderung nach Lärmschutz berücksichtigt wird. Diese Nachricht überbrachte Staatssekretär Gerhard Eck am Samstag im Dettelbacher Rathaus. Zuletzt verdeutlichten die Mainsondheimer ihr Schutzbedürfnis vor dem Lärm im vergangenen Oktober bei einem Ortstermin, der auf Initiative des Vorsitzenden der CSU-Stadtratsfraktion Michael Schuba zustande gekommen war. Mit dabei waren seinerzeit Staatssekretär Gerhard Eck und Landtagsabgeordneter Otto Hünnerkopf. Die von Schuba ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen