Volkach

Freibad: Förderverein geht in die Offensive

Per Schreiben an Bürgermeister und Stadtrat stellt der Verein klar: Er lasse sich von der Stadt "nicht veralbern". Der Bürgermeister sieht darin einen persönlichen Affront.
Nach der Protestkundgebung am Montagabend auf dem Volkacher Marktplatz geht die Debatte um die Zukunft des Freibads in Volkach weiter. Foto: Michael Mößlein
Die offene Zukunft des Freibads beschäftigt die Volkacher auch nach der Protestkundgebung am Montag weiter. Am Mittwoch hat sich Elmar Datzer als Vorstandsmitglied des Fördervereins Volkacher Bäder mit einer E-Mail an die Mitglieder des Stadtrats sowie an Bürgermeister Peter Kornell gewandt. In dem Schreiben, das in Kopie an diese Redaktion ging, stellt er mit deutlichen Worten die Position des Fördervereins klar. Der Verein lasse sich nicht länger "veralbern" und "an den Pranger" stellen, schreibt Datzer. Datzer bezeichnet Ortstermin im Freibad als "peinlich" Das mehrseitige ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen