BUCHBRUNN

Friedhof bekommt eine Friedwiese

Der Friedhof wird um eine Friedwiese mit Platz für 28 Urnen bereichert. Das beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung im Rathaus Buchbrunn.
Historischer Ort: Der Torbogen des Buchbrunner Friedhofs stammt vermutlich von der im Jahr 1818 abgebrochenen Kapelle im Alten Friedhof in Kitzingen. Foto: Foto: Wilhelm Erhard
Wie bereits von Bürgermeister Hermann Queck in der vorausgegangenen Sitzung vorgetragen, ist ein Grab neben dem Holzkreuz in der Nordwestecke des Friedhofes bereits frei geworden, zwei weitere daneben gelegene folgen in wenigen Jahren. Auf ihnen und vor dem Kreuz sollen 28 Urnengräber entstehen. Dafür traf der Gemeinderat erste Festlegungen, die in eine Änderung der Friedhofssatzung münden. Die Ratsrunde legte fest, dass ausschließlich biologisch abbaubare Urnen verwendet dürfen, deren Ruhezeit beträgt 15 Jahre. Das Urnenfeld soll anonym gehalten werden, die Namen der dort Beigesetzten werden lediglich an ...