Gaibach

Frischer Glanz: Gaibacher Konstitutionssäule wird restauriert

Weithin sichtbar ist die Gaibacher Konstitutionssäule – ein Zeichen der Demokratie. Doch auch vor so einem markanten Wahrzeichen macht der Rost keinen Halt.
Bis Sommer 2020 wird die Konstitutionssäule in Gaibach restauriert. Die Flamme aus Bronze wurde abmontiert und wird neu vergoldet wieder auf das Denkmal gesetzt. Foto: Schönborn Hauptverwaltung
32 Meter ist sie hoch, ein Zeichen der Demokratie. Doch wie an der Demokratie muss auch an der Gaibacher Konstitutionssäule immer wieder mal gearbeitet werden. Es bröckelt, es wackelt, es rostet. Seit Sommer wird die Säule, die von einer Anhöhe nördlich von Gaibach weit ins fränkische Land ragt, restauriert. Etwa ein Jahr lang werden die Arbeiten dauern. Den Grundstein im gräflichen Schlosspark legte im Jahr 1821 Franz Erwein Graf von Schönborn, ein  Vorfahre des jetzigen Herrn der Säule, Paul Graf von Schönborn. Das Wahrzeichen erinnert an einen Meilenstein in der bayerischen Geschichte: die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen