GNODSTADT

Fuchs und Rehe überfahren

Vorsicht in der Dämmerung: Gleich drei Wildunfälle meldet die Kitzinger Polizei, alle sind am Donnerstagabend passiert. .
Wildunfall
Symbolbild: Ein totes Reh liegt nach der Kollision mit einem Auto am Straßenrand. Foto: Julian Stratenschulte (dpa)
Am Donnerstabend befuhr ein 39-jähriger die Kreisstraße 18 in Richtung Gnodstadt. Kurz vor dem Ortsschild sprang ein Fuchs auf die Fahrbahn und wurde von dem Ford Mondeo erfasst. Der nächtliche Streifzug endete für das Tier tödlich. Am Pkw entstand etwa 300 Euro Schaden.   Am Donnerstagabend fuhr ein 34-jähriger Verkehrsteilnehmer auf der Staatsstraße 2260 von Gräfenneuses kommend in Richtung Geesdorf. Im Bereich einer Kurve sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem VW Golf erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Pkw entstand Schaden von etwa 1500 Euro. Am Donnerstagabend fuhr eine ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen