RÜDENHAUSEN

Fünf junge Männer verhinderten Banküberfall

Einbrecher wollten einen Geldautomaten in Rüdenhausen (Lkr. Kitzingen) knacken. Allerdings hatten sie nicht mit der Courage einer Gruppe junger Asylbewerber gerechnet.
Fünf junge Männer verhinderten den Einbruch in eine Bankfiliale in Rüdenhausen (Lkr. Kitzingen). Direktor Roland Rössert (ganz hinten) bedankte sich nun am Tatort dafür. Foto: Foto: Robert Stöckinger
Es war eine mehr als ungewöhnliche Aktion, für die nun fünf Asylbewerber besonders gewürdigt wurden: Die jungen Männer störten bei einem Überfall auf die kleine Volksbank-Raiffeisenbank-Filiale in Rüdenhausen (Lkr. Kitzingen) die Täter derart, dass diese ohne Beute das Weite suchten. Mehr noch, die Männer verfolgten die Täter sogar auf eigene Faust, bis diese über die Flur verschwanden. Die Einbrecher hatten Mitte August nachts versucht, den Tresor samt Geldautomaten im Eingangsbereich der Bank zu knacken. Die fünf Männer aus Syrien bemerkten und verhinderten das. Wenige Tage später hat Bankdirektor Roland ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen