SEGNITZ

Für Bauprojekte werden Rücklagen ausgeschöpft

Keine großen Überraschungen barg die Haushaltsdebatte des Segnitzer Gemeinderats am Montag – so, dass es nicht wirklich zu einer Debatte kam.
Die Umgestaltung der Mainlände gehört zu den großen Vorhaben der Gemeinde Segnitz. Foto: Foto: Regina Sterk
Keine großen Überraschungen barg die Haushaltsdebatte des Segnitzer Gemeinderats am Montag – so, dass es nicht wirklich zu einer Debatte kam. Kämmerer Wolfgang Schmer arbeitete mit den Räten Punkt für Punkt des Zahlenwerkes ab. Dabei wurde klar, dass trotz der großen Bauprojekte Dorfgemeinschaftshaus und Neugestaltung der Mainlände eine Neuverschuldung für das Jahr 2018 noch nicht notwendig ist. Für 2019 kann das schon wieder anders aussehen, zumal die Gemeinde die vor handenen Rücklagen mit 1,6 Millionen Euro deutlich ausschöpft. Zahl der Einwohner sinkt Knapp 3,5 Millionen Euro umfasst der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen