Wiesenbronn

Für Einwohner steht fest: Wiesenbronn braucht einen Kaufladen

Die Versammlung zeigte deutlich: Die Wiesenbronner möchten auch nach Insolvenz des "Krämer-Ladens" einen Kaufladen im Ort. Hierzu wurde ihnen ein gutes Beispiel vorgestellt
In der vollbesetzten Wiesenbronner Sporthalle informierte Wolfgang Rückert aus Langenfeld über die Möglichkeit, in einem Dorf einen Kaufladen zu betreiben Foto: Winfried Worschech
Eindrucksvoller hätte das Votum dafür, dass Wiesenbronn auch in Zukunft einen Kaufladen braucht, nicht ausfallen können. Zur Versammlung am Donnerstagabend, bei der es um dieses Thema ging, war die Sporthalle vollbesetzt. Eingeladen hatte die Initiative Pro Kaufladen, die schon fast 400 Unterschriften für den Laden gesammelt hatte. Das als "Krämer-Laden" bekannte Geschäft musste wegen Insolvenz der Fritz Krämer GmbH & Co.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen