KITZINGEN

Für Organspende: Sympathiewerbung mit dem Rad durch ganz Bayern

„Wenn ich keinen Organspender gehabt hätte, wäre ich heute nicht mehr am Leben“, sagt Dieter Kreilkamp. Vor Jahren rettete ihm eine Spenderniere das Leben. Die hat inzwischen wieder versagt und Kreilkamp muss regelmäßig zur Dialyse, um sein Blut reinigen zu lassen, aber er lebt.
Radeln als Sympathiewerbung: Rund 20 Radler, auf einer Tour quer durch Bayern vom Tegernsee bis Würzburg, machten Station in der Klinik Kitzinger Land. Foto: Foto: Ralf weiskopf
„Wenn ich keinen Organspender gehabt hätte, wäre ich heute nicht mehr am Leben“, sagt Dieter Kreilkamp. Vor Jahren rettete ihm eine Spenderniere das Leben. Die hat inzwischen wieder versagt und Kreilkamp muss regelmäßig zur Dialyse, um sein Blut reinigen zu lassen, aber er lebt. In der Cafeteria der Klinik Kitzinger Land hat am Freitag eine rund 20-köpfige Gruppe Radler Station gemacht, die auf Werbetour quer durch Bayern sind. Gestartet sind sie am Sonntag vor einer Woche am Tegernsee und wollen noch am Freitag die Uniklinik in Würzburg erreichen. Allen ist eines gemeinsam: Sie können an dieser ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen