SEINSHEIM

Gasthaus zu: Sänger ziehen in Kirchenburg

Mit der Schließung des Gasthauses Vollgärtner in Tiefenstockheim Ende August hat der Seinsheimer Ortsteil keine Wirtschaft mehr und der Gesangverein muss nun für seine Proben in die Kirchenburg umziehen.
Neues Domizil: Der Gesangverein Tiefenstockheim probt künftig in der Kirchenburg, um die sich der Kirchenburgverein kümmert. Jetzt soll eine Nutzungsvereinbarung mit der politischen Gemeinde als Eigentümer ausgehandelt werden. Foto: Foto: GerHard Krämer
Mit der Schließung des Gasthauses Vollgärtner in Tiefenstockheim Ende August hat der Seinsheimer Ortsteil keine Wirtschaft mehr und der Gesangverein muss nun für seine Proben in die Kirchenburg umziehen. Bei der Diskussion darüber, wer für die möglicherweise ansteigenden Heizkosten aufkommt, forderte Ottmar Neuser in der Sitzung des Seinsheimer Gemeinderates eine Gleichbehandlung aller Vereine ein, da auch der Sportverein seine Nebenkosten selbst tragen müsse.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen