Großlangheim

Großlangheim: Achte Änderung des Flächennutzungsplans

Kurz und schmerzlos ging in der Ratssitzung am Dienstagabend die achte Änderung des Flächennutzungsplans "Trassenvariante Ortsumgehung  und Herausnahme der  Trasse der Bundesstraße 8" über die Bühne. Die Feststellung wurde einstimmig getroffen. Die Stellungnahmen beteiligter Behörden, Ämter und Nachbargemeinden wurden zügig behandelt, nachdem von dieser Seite keine Einwände gegen die Änderung vorgetragen worden waren. Die Beteiligung der Öffentlichkeit war kein Thema, da keine Stellungnahmen abgegeben worden waren. Das Amt für ländliche Entwicklung schlug eine Flurneuordnung vor, falls die Ortsumgehung verwirklicht werden sollte.

Ausstattung der Wanderwege

Für die Wanderregion Steigerwald soll ein übergreifendes Wanderkonzept erstellt werden. Die Verantwortlichen des Naturparks Steigerwald wollen eine einheitliche Ausstattung der Wanderwege mit Schildern und Knotenpunktwegweisern vornehmen, "die auch eine Stärkung der Traumrunden bewirken würde", zeigte sich Bürgermeister Karl Höchner überzeugt.

Zum weiteren Vorgehen teilte er mit, dass nach der Detailplanung eine Abstimmung zum Wegenetz 2020/2021 die Umsetzung erfolgen soll. Für die Großlangheimer Gemarkung sind zehn Wegweiser-Standorte vorgesehen Die Kosten für die Gemeinde würden sich nach Abzug der Fördersumme auf 3657 Euro belaufen. "Es ist möglich, dass sich auch der Landkreis an den Kosten beteiligt", teilte der Bürgermeister mit. Der Rat stimmte geschlossen für das Vorhaben unter der Bedingung, dass Großlangheim in Planung und Umsetzung maßgeblich eingebunden wird.

Zuschuss für Vereine

Wie im Vorjahr erhalten die Vereine einen Zuschuss von fünf Euro pro Nase für die Jugendarbeit. Finanzielle Unterstützung gibt es für den Turnverein (955 Euro), Neuer Keller (245 Euro), Gesangverein (225 Euro), Reitclub (205 Euro), Fußballclub (120 Euro), Freiwillige Feuerwehr (90 Euro), Verein für Ortsverschönerung (85 Euro), Kleintierzuchtverein (50 Euro), Schützenverein (30 Euro) und FCN-Fanclub (25 Euro).

Keine Beanstandungen gab es bei der Rechnungsprüfung für das Jahr 2018. Der Haushalt schloss mit  5 376 430 Euro ab, der Verwaltung wurde einstimmige Entlastung erteilt.

Sehr erfreut zeigte sich die Ratsrunde ob der Bauvoranfrage der Firma Fehrer zum Bau einer Logistikhalle mit 80 Metern Länge und 20 Metern Breite, es gab keinen Einwand.

Schlagworte

  • Großlangheim
  • Winfried Worschech
  • Feuerwehren
  • Flächennutzungsplanung und Flächennutzungspläne
  • Fußballvereine
  • Karl Höchner
  • Ländliche Entwicklung
  • Schützenvereine
  • Turnvereine
  • Umgehungsstraßen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!