Marktbreit

Günther Lannig bleibt Schützenmeister

Wahlen und Ehrungen bei den Marktbreiter Schützen mit (von links) Günther Lannig, Daniel Redelhammer und Lothar Weber. Foto: Robert Haaß

Günther Lannig bleibt auch weiter Schützenmeister der Königlich Privaten Schützengesellschaft Marktbreit von 1590. Ebenso wie Schatzmeister Lothar Weber wurde er in der Hauptversammlung am Samstag ohne Gegenstimmen für zwei Jahre im Amt bestätigt. Bei den Marktbreiter Schützen muss sich alljährlich ein Teil des Vorstandes den Mitgliedern zur Wahl stellen.

81 Mitglieder hat die Gesellschaft aktuell, so Lannig in seinem Jahresbericht . Auf dem Gelände des Vereins waren außer einem Sturmschaden nur Routinearbeiten fällig gewesen. Ohne Zwischenfälle konnten die zehn Tage des Bürgerschießens durchgeführt werden, währenddessen auch das Vatertagsschießen mit Kesselfleischessen stattfand.

Ehrungen langjähriger Mitglieder

Nach Schützen-Kegler-Vergleich und Ferienpassaktion war wie alljährlich das Königsschießen mit Schützenauszug und Proklamation zur Kirchweih der Höhepunkt des Schützenjahres, das mit der Jahresabschlussfeier, dem Königsessen und dem Seniorenschießen seinen Abschluss fand. Lannig bedankte sich bei den Helfern, denn alleine könne der Vorstand diese Veranstaltungen nicht durchführen.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund wurden Renate Foitzik und Ingeborg Weber ausgezeichnet. Seit 50 Jahren Mitglied sind Karlheinz Wallochny; seit 40 Jahren Karlheinz Damm, seit 25 Jahren Rainer Stadelmann und seit 15 Jahren Andreas Ihlefeldt und Daniel Redelhammer. In den Ausschuss wurden Christa Müller, Judith Wille, Wolfgang Weber und Georg Barthel gewählt.

Schlagworte

  • Marktbreit
  • Robert Haaß
  • Christa Müller
  • Kirchweih
  • Veranstaltungen
  • Wolfgang Weber
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!