Volkach

Heiko Bäuerlein ist Volkachs neuer Bürgermeister

Es war ein enges Rennen in Volkach, das Heiko Bäuerlein für sich entschieden hat. Der Mann von der CSU setzte sich gegen Udo Gebert (FWG) durch. Er unterbricht eine Serie.
Heiko Bäuerlein hat die Stichwahl in Volkach knapp gewonnen. Der CSU-Kandidat unterbricht damit die Vorherrschaft der Freien Wähler in Volkachs Bürgermeisteramt.
Heiko Bäuerlein hat die Stichwahl in Volkach knapp gewonnen. Der CSU-Kandidat unterbricht damit die Vorherrschaft der Freien Wähler in Volkachs Bürgermeisteramt. Foto: Ilona Müller, IM-Foto

Die Volkacher haben es am Sonntagabend besonders spannend gemacht, bis in der Stichwahl um das Bürgermeisteramt um 20.30 Uhr der letzte von vier Stimmbezirken ausgezählt war: Heiko Bäuerlein (CSU) heißt Volkachs neuer Bürgermeister. Er erreichte 2820 Stimmen (50,7 Prozent) und setzte sich mit nur 74 Stimmen mehr gegen Udo Gebert (49,3 Prozent, FWG) durch. 5606 von 7215 wahlberechtigeten Volkachern nahmen an der Stichwahl teil, das entspricht einer Quote von 77,7 Prozent.

Passender Kugelschreiber: Volkachs neuer Bürgermeister Heiko Bäuerlein (CSU) hat noch am Sonntagabend der Stichwahl unterschrieben, dass er die Wahl annimmt.
Passender Kugelschreiber: Volkachs neuer Bürgermeister Heiko Bäuerlein (CSU) hat noch am Sonntagabend der Stichwahl unterschrieben, dass er die Wahl annimmt. Foto: Heiko Bäuerlein

Volkachs neuer Bürgermeister freute sich über den knappen Wahlsieg, schob am Telefon aber gleich hinterher: "Wir haben wahnsinnige Aufgaben vor uns." Zudem sei er angesichts der Corona-Krise derzeit recht demütig; das dämpfe die Freude. Zu dem Zeitpunkt hatte der 46-Jährige soeben im Rathaus unterschrieben, dass er die Wahl annimmt. Damit unterbricht Bäuerlein die Reihe der FWG-Bürgermeister, die Volkach seit Kriegsende führten.

Volkachs neuer Bürgermeister Heiko Bäuerlein (CSU) schaute am Wahlabend kurz im Rathaus vorbei und unterschrieb dort, dass er die Wahl annimmt.
Volkachs neuer Bürgermeister Heiko Bäuerlein (CSU) schaute am Wahlabend kurz im Rathaus vorbei und unterschrieb dort, dass er die Wahl annimmt. Foto: Katja Eden

Zum Wahlausgang sagte er: "Ich hatte damit gerechnet, dass es eine enge Kiste wird." Bis zum Endergebnis hatte sein Konkurrent Gebert die Nase vorn gehabt. Erst mit der Auszählung des letzten Stimmbezirks schob sich der CSU-Kandidat nach vorne. Den Abend hatte der Polizeiamtsrat mit seiner Familie verbracht. Dann folgte ein kurzer Abstecher ins Volkacher Rathaus. "Wenn Feiern wieder möglich ist, wird das nachgeholt."

Gebert nimmt Ergebnis gefasst auf

Der unterlegene Kandidat Gebert nahm das Ergebnis enttäuscht, aber gefasst auf: "Das Leben geht weiter." Er hätte nicht gedacht, dass es so knapp ausgeht. "Das hätte in beide Richtungen gehen können." Nun werde er ein Glas Wein trinken mit seiner Frau und erst einmal alles sacken lassen.

Udo Gebert (FWG) unterlag seinem bisherigen Stadtratskollegen Heiko Bäuerlein denkbar knapp.
Udo Gebert (FWG) unterlag seinem bisherigen Stadtratskollegen Heiko Bäuerlein denkbar knapp. Foto: Barbara Herrmann

In einem Punkt sind sich die beiden Stichwahl-Kandidaten jedenfalls einig: Im Volkacher Stadtrat hat sich viel verändert, das wird eine Herausforderung. Zehn neue Mitglieder seien es, sagte Gebert. "Wir müssen schauen, wie sich das alles harmonisiert."

Ferienausschuss diskutiert über den Haushalt

Noch unter alter Führung von Peter Kornell wird sich diese Woche der Volkacher Ferienausschuss treffen, um unter anderem den Haushalt zu besprechen. "Am Donnerstag geht die Arbeit weiter", betonte darum auch Bäuerlein. "Wir müssen jetzt zusammenarbeiten, das wird sehr, sehr spannend." Bäuerlein und Gebert haben – wenn auch in anderen Rollen – darin schon Übung: Der CSU-Fraktionsvorsitzende saß bereits drei Perioden im Stadtrat, sein Kollege von den Freien Wählern seit zwei Perioden.

Der neue Bürgermeister hat in Volkach einige Großprojekte zu stemmen: Das bekannteste ist wohl die dringend notwendige Sanierung des Freibads, aber auch die Reaktivierung der Mainschleifenbahn und die Schaffung von neuem Wohnraum dürften ganz oben auf der Agenda stehen.

Rückblick

  1. Stress in Sulzfeld: Patzwahl moniert "üble Nachrede" und gibt sein Ratsmandat ab
  2. OB-Wahlpanne hat Nachspiel: Landratsamt prüft Anfechtung
  3. Wahlausschuss bringt keine Klarheit über die Gültigkeit der OB-Wahl
  4. Kommentar zur Briefwahl-Panne: Wenig Interesse an Aufarbeitung
  5. Briefwahl-Panne in Kitzingen: Landratsamt prüft die Unterlagen
  6. Stichwahl Kitzingen: Wie es nach der Briefwahl-Panne weitergeht
  7. Heiko Bäuerlein ist Volkachs neuer Bürgermeister
  8. Dettelbachs Wahlsieger Bielek hat Ergebnis so nicht kommen sehen
  9. Christian Hähnlein setzt sich in Castell mit 304 Stimmen durch
  10. Kopp will sich als Marktbreiter Bürgermeister "voll reinhängen"
  11. OB-Wahl in Kitzingen: Favorit Stefan Güntner siegt im Endspurt
  12. Liveticker: So laufen die Stichwahlen im Landkreis Kitzingen
  13. Landkreis Kitzingen: Stichwahlen in fünf Kommunen
  14. Wen empfehlen die Kitzinger Parteien vor der OB-Stichwahl?
  15. OB-Stichwahl: Manfred Paul setzt auf Erfahrung in der Krise
  16. OB-Stichwahl: Stefan Güntner will im Schlussspurt gewinnen
  17. Stichwahl Marktbreit: Kopp will Geschäftsleute unterstützen
  18. Stichwahl Marktbreit: Biebelriether strahlt Zuversicht aus
  19. Marktbreiter CSU gibt keine Wahlempfehlung zur Stichwahl
  20. Stichwahl Volkach: Das sagen Krönert, Rauch und Wagenhäuser
  21. Stichwahl Volkach: Gebert wirbt mit grüner Kompetenz und Tatkraft
  22. Stichwahl Volkach: Bäuerlein setzt auf sich und sein Netzwerk
  23. Stichwahl Dettelbach: Bielek sucht online Kontakt zum Wähler
  24. Stichwahl Dettelbach: Hannweber steckt Energie ins Praktische
  25. Stichwahl Dettelbach: Beck empfiehlt keinen der Kandidaten
  26. Stichwahl Castell: Horak plädiert für Generationswechsel
  27. Stichwahl Castell: Hähnlein gibt sich jung, offen und ehrlich
  28. Stichwahl Castell: Weber setzt auf sein politisches Interesse
  29. Tamara Bischof ist die Stimmen-Königin des Kreistages
  30. Warum die CSU im Landkreis (noch) kein Wahlgewinner ist
  31. Ergebnis Kreistagswahl: CSU und SPD verlieren, Grüne gewinnen
  32. Wahl-Nachlese: Von Rekord-Haltern und einem Blitzeinschlag
  33. Stichwahl in Dettelbach: Bielek mit Vorsprung vor Hannweber
  34. Wahlabend in Wiesentheid: Köhlers faustdicke Überraschung
  35. Bürgermeister Castell: Stechen zwischen Weber und Hähnlein
  36. Stadtrat Kitzingen: UsW stürzt ab – Grüne gewinnen – AfD drin
  37. Wahlsieger Warmdt hält Versprechen und kündigt Job sofort
  38. Bürgermeisterwahl in Iphofen: Lenzer siegt ohne Triumphgeheul
  39. Stichwahlen: CSU gegen Freie Wähler in Dettelbach und Volkach
  40. OB-Wahl in Kitzingen: Güntner und Paul in der Stichwahl
  41. Zwölf Stimmen entscheiden Bürgermeisterwahl in Wiesentheid
  42. Kommentar zur Landratswahl: Das Ein-Personen-Stück
  43. Landratswahl: Kitzingen bleibt Bischof-Sitz
  44. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen im Kreis Kitzingen
  45. Spannende Kommunalwahl: Wo Frau und Mann um Stimmen streiten
  46. Treibt das Coronavirus die Zahl der Briefwähler in die Höhe?
  47. Panne: 31 Westheimer warten auf ihre Briefwahlunterlagen
  48. Landratskandidatin Bischof: "Mit Leidenschaft und Erfahrung"
  49. Landratskandidat Markert: "Mit beiden Beinen auf dem Boden"
  50. Kommunalwahl 2020: Zwei Bewerber für das Amt des Landrats

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Volkach
  • Barbara Herrmann
  • CSU
  • FDP
  • Freie Wähler
  • Hans Müller
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Landräte
  • Peter Kornell
  • SPD
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!