DETTELBACH

Hilfe für Nepal: Wiederaufbau im Himalaya

Vor vier Jahren hat in Nepal die Erde gebebt - mit verheerenden Folgen. Christine Reuter und Peter Schöderlein haben vor Ort geschaut, wie es dem geschwächten Land geht.
Nepal-Hilfe: Erdbebenschäden im Kathmandu-Tal. Foto: Foto: Peter Schöderlein
Vier Jahre sind vergangen, seit die Erde in Nepal gebebt hat. Die Erdbeben am 25. April und am 12. Mai 2015 haben verheerende Zerstörungen verursacht. Immer noch sind die Folgen des Erdbebens sichtbar. Vor kurzem befanden sich Christine Reuter (Bad Mergentheim) und Peter Schöderlein (Dettelbach) wieder vor Ort, um sich ein Bild von der Lage des stark geschwächten Landes zu machen. Seit fast 25 Jahren sind die beiden Höhenbergsteiger regelmäßig in Nepal unterwegs. Bei ihren Expeditionen haben sie die überwältigende Bergwelt des Himalaya, aber auch die Liebenswürdigkeit und Hilfsbereitschaft der Nepali ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen