Repperndorf

Im Aufstiegskampf ein Wörtchen mitreden

Ehrungen beim TSV Jahn Repperndorf. Von links: Phil Dominski (stellvertretender Vorsitzender), Peter Ptok (25 Jahre), Hedwig Zetlitz (40 Jahre), Daniel Przyklenk (300 Spiele), Gaby Hertel (Lebens-Oscar), Patrick Kropp (100 Spiele), Wolfgang Hüsam 25 Jahre), Paolo Monteiro (100 Spiele), Dieter Hertel (Vorsitzender).
Ehrungen beim TSV Jahn Repperndorf. Von links: Phil Dominski (stellvertretender Vorsitzender), Peter Ptok (25 Jahre), Hedwig Zetlitz (40 Jahre), Daniel Przyklenk (300 Spiele), Gaby Hertel (Lebens-Oscar), Patrick Kropp (100 Spiele), Wolfgang Hüsam 25 Jahre), Paolo Monteiro (100 Spiele), Dieter Hertel (Vorsitzender). Foto: Siegfried Thomas

Mit einer Ehrennadel und Urkunde zeichnete der Vorsitzende des TSV Jahn Repperndorf Dieter Hertel bei der Jahresversammlung Hedwig Zetlitz für ihre 40-jährige Treue zum Verein aus. Weiterhin wurden Peter Ptok, Wolfgang Hüsam, Rolf Scheuermann, Berthold Pinkl und Rene Hertel für 25 Jahre Mitgliedschaft beim TSV Jahn geehrt. Urkunden bekamen auch Daniel Przyklenk, beziehungsweise Patrick Kropp, Paolo Monteiro und Patrick Gleinser für 300 und 100 Spieleinsätze.

Der Vereinsehrenbeauftragte Siegfried Thomas gratulierte Gaby Hertel zur DFB-Ehrung für besondere Verdienste im Verein und der Verleihung des „Lebens-Oscars“.

Der Vorsitzende bedankte sich in seinem Tätigkeitsbericht für die Mithilfe von Dietrich Hermann und Theo Schloßnagel bei der Pflege des Sportplatzes, der im Sommer vertikutiert und mit 80 Tonnen gesponserten Sand eingesandet wurde. Ein Dank ging auch an die Firma Reichhart, die neuen Scheinwerfer für den Trainingsplatz kostenlos zur Verfügung stellten.

Auch im geselligen Bereich hat sich beim Kitzinger Vorstadtverein einiges getan, heißt es weiter in der Mitteilung. Den Auftakt machte ein gut besuchter Faschingstanz mit dem Auftritt eines Funkenmariechens. Es folgte ein gelungener Kinderfasching und ein Sommerfest. Das mit der Feuerwehr durchgeführte Kesselfleischessen sei ein Riesenerfolg gewesen. Das Jahr endete mit einer Nikolausfeier für den TSV-Nachwuchs.

Hertel bedankte sich bei allen Helfern und bedauerte den kleinen Wermutstropfen, weil die Hilfe beim Pflegen der Außenanlagen und das Putzen des Sportheims nicht besonders groß sei.

Für den verhinderten Abteilungsleiter Fußball Thorsten Gimperlein verlas Hertel den Bericht. Marco Funk und Marco Renner hatten in der Winterpause 2017/18 das Traineramt vom nach Abtswind wechselnden Florian Warschecha übernommen und die Mannschaft hatte am Saisonende Platz 5 mit 41 Punkten und einem Torverhältnis mit 59:42 Toren erreicht. Bester Torschütze war Patrick Kropp mit 24 Treffern, der auch Torschützenkönig der Liga mit fünf Toren Vorsprung wurde. Siebenmal netzte Daniel Koch, je fünfmal Paulo Monteiro und Reiner Depner, viermal Florian Warschecha und je dreimal Jerome Brandtner sowie Carsten Spiegel ein.

Wegen eines laut Pressemitteilung schlecht angesetzten Spielplans vom BFV wegen spielortversetzten Begegnungen der ersten und zweiten Mannschaft hat der TSV keine Chance gesehen, eine 2. Mannschaft zu melden.

Mit zwei heftigen Niederlagen und 1:15 Toren begann die Saison 2018/19, was eine Krisensitzung nach sich führte. Die war erfolgreich, denn danach wurden in den neun folgenden Spielen sieben Siege und zwei Unentschieden eingefahren. Zurzeit steht die Mannschaft mit 29 Punkten und 36:34 Toren auf den 4. Tabellenplatz. Trotz der schweren Verletzungen ihres Spielmachers Marcel Müller und Top-Torjägers Patrick Kropp hofft der TSV Jahn im Aufstiegskampf noch ein Wörtchen mitreden zu können. Hier könnte auch die Verpflichtung von Patrick Teufel (SV Markt Einersheim) helfen.

Seit zwei Jahren findet, neben der Frauengymnastik, wieder ein Kinderturnen statt. Lea, Vivian und Gina betreuen zurzeit 16 Kinder – zehn Mädchen und sechs Buben – zwischen drei und Jahren. Die turnbegeisterten Kinder erscheinen meist zahlreich zur ihren Übungsstunden am Montag und konnten sich über neue Turnmatten freuen.

Ein Picknick mit Eltern und Geschwistern sowie die Weihnachtsfeier, bei der der Nikolaus Rucksäcke mit dem Logo des TSV Jahn Repperndorf verschenkte, waren Höhepunkte für die Kinder.

Zum Schluss wies Vorstand Hertel noch auf zwei Veranstaltungen hin. Am 23. Juli findet das Sommerfest und am 23. November das Kesselfleischessen mit der Feuerwehr statt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Repperndorf
  • Bundesamt für Verfassungsschutz
  • Dietrich Hermann
  • Repperndorf
  • Sommerfeste
  • Urkunden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!