Geiselwind

Inno-Park erfordert Planänderung

Der Markt Geiselwind ist gerade dabei, seinen Flächennutzungsplan zu ändern. Ein Grund dafür ist die Erweitertung des Inno-Parks östlich von Geiselwind. Insgesamt 17,6 Hektar waren dort zunächst als Gewerbefläche ausgewiesen, wegen des Interesses des Sportartikel-Riesen Puma an einer Ansiedelung soll das Gebiet um 9,5 Hektar erweitert werden. Es erstreckt sich in Richtung Wasserberndorf, zur einstigen Sandabbau-Fläche hin.

Im Gemeinderat trug Bürgermeister Ernst Nickel die eingegangenen Stellungnahmen der Ämter und Stellen dazu vor. Größere Probleme gab es dabei nicht, die Naturschutzbehörde äußerte auf mehreren Seiten ihre Einwände. Moniert wurde das Ganze als ein "erheblicher Eingriff" in das Landschaftsbild. Der Flächenverbrauch sei enorm, den Natur- und Umweltschutzbelangen werde in keiner Weise Rechnung getragen, so das Papier.

Das Gremium nahm das Ganze zur Kenntnis, zumal die erforderlichen Untersuchungen im Vorfeld gemacht wurden. Der Flächennutzungsplan geht nun ans Landratsamt, wo er genehmigt werden muss. Dann wird er noch einmal öffentlich ausgelegt, bevor er gültig wird. Verwaltungsleiter Wilfried Hack wies darauf hin, dass der Plan keine direkten Auswirkungen habe. Er diene jedoch als Grundlage für weitere Bebauungspläne.

In der Sitzung teilte Bürgermeister Nickel mit, dass die Gemeinde ihre Straßenlampen auf LED-Technik umstellt. Damit werden Kosten gespart und das Ortsbild optisch aufgewertet, hieß es. Mit dem im Haushalt für 2019 eingeplanten Betrag von 30 000 Euro können 183 der insgesamt 362 Leuchten erneuert werden. Zum Teil wird nur der Aufsatz durch einen LED-Aufsatz ersetzt. Zunächst sind die Lampen in Geiselwind, Burggrub, Hohnsberg, Ilmenau, Langenberg und Neugrub an der Reihe. Das Umrüsten amortisiere sich in drei bis vier Jahren. Der Austausch der restlichen 160 Leuchten würde rund 44 500 Euro kosten und soll später angegangen werden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Geiselwind
  • Andreas Stöckinger
  • Bebauungspläne
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Ernst Nickel
  • Naturschutzbehörden
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!