IPHOFEN

Iphöfer Ideen für den Wohnungsmarkt

Mit mehreren Projekten will Iphofen ein sichtbares Zeichen auf dem Wohnungsmarkt setzen. Offen bleibt bei allen guten Ideen jedoch eine zentrale Frage.
An Stelle der inzwischen abgebrochenen Jägerhaus-Scheune (rechts) im Stadtteil Hellmitzheim könnte ein Zwillingshaus für zwei Kleinfamilien entstehen. Foto: Foto: Gerhard Krämer
Die Nachfrage nach Bauland wächst rasant und übersteigt vielerorts das Angebot, gleichzeitig werden Städte und Gemeinden zu einer nachhaltigen Bodenpolitik angehalten. Zwischen diesen Leitplanken will Bürgermeister Josef Mend die Stadt Iphofen künftig positionieren. Dem Stadtrat hat Mend am Montagabend gleich drei Wohnraum-Projekte vorgelegt, die als Sanierung oder Bauen im Bestand zu verstehen sind. Ein viertes soll in den nächsten Wochen folgen. Noch nicht geklärt ist die Kernfrage: Wer soll als Bauherr auftreten? Die Stadt oder ein privater Investor? Potenzial in der Altstadt An der südlichen Zufahrt in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen