Albertshofen

Kandidat Daniel Bayer: „Lang mer zamm, pack mer's an“

Bürgermeister Horst Reuther hat mit Daniel Bayer einen Herausforderer in Albertshofen bekommen. Den 35-Jährigen verbindet ein besonderes Ereignis mit dem Wasentanz.
Der 35-jährige Diplom-Wirtschaftsingenieur Daniel Bayer tritt für die Albertshöfer Bürgerliste an. Foto: Elli Stühler

Die Albertshöfer Bürger Liste (ABL) hat mit Daniel Bayer einen Gegenkandidaten für Amtsinhaber Bürgermeister Horst Reuther ins Rennen geschickt. Der 35-jährige Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) wurde einstimmig nominiert. Die 33 Wahlberechtigten der Versammlung reagierten begeistert auf die Bereitschaft des fröhlichen und offenen Bewerbers zur Kandidatur.

„Ich kann mir das Amt als Bürgermeister sehr gut vorstellen und bin bereit, mein Herzblut und viel harte und gewissenhafte Arbeit dafür zu investieren; meine Ausbildung,  Berufserfahrung und meine Zeit voll und ganz für Albertshofen zur Verfügung zu stellen. Lang mer zamm, pack mer`s an“, stellte sich Daniel Bayer vor.

Heiratsantrag beim Wasenziehen

Dass ihm die örtliche Tradition sehr wichtig ist, zeigte er mit seinem Heiratsantrag an Annabell Wirsching beim traditionellen Wasenziehen 2017. Die Beiden sind seit Mai 2019 verheiratet und wohnen im renovierten Anwesen der Ureltern am Steinbühl.

Der ehemalige Kerwabursch, langjähriges Gremiumsmitglied und jetzt Göikerer unterstützt weiterhin den Brauchtumsverein. Als aktiver Feuerwehrler und seit 15 Jahren Tambourmajor bzw. musikalischer Leiter des Spielmannzuges Albertshofen, im TSV, beim Fackelzug und im Fasching in der Bütt des Höpper-Elfers ist er im Einsatz. Daniel Bayer ist begeisterter Musiker, spielt seit Jahren im Posaunenchor, war eine Periode im Kirchenvorstand und ist auch als Lektor tätig.

„Dass ich bisher noch nicht im Gemeinderat war, erachte ich als ganz persönliche Stärke, neue Ideen und Ansätze ganz unvorbelastet einbringen zu können."
Daniel Bayer, Bürgermeister-Kandidat in Albersthofen

Dem neuen Bürgermeisterkandidaten ist besonders wichtig, dass sich Jung und Alt, Familien und Singles sowie neu Zugezogene in Albertshofen wohl fühlen und in jeder Lebensphase die Möglichkeit haben, im Dorf zu bleiben.  Nachdem die Gemeinderäte der Albertshöfer Bürgerliste Lorenz Hofmann, Albred Sattes, Frank Sattes, Julian Philp und Philipp Wenkheimer durch ihren Antrag in der Gemeinderatsitzung wieder das Thema „altergerechtes Wohnen“ in den Focus rückten, wird dieses Projekt eines der wichtigsten Themen sein, die Daniel Bayer umgehend angehen will. Auch in Bezug auf die festgefahrenen Diskussionen bezüglich eines Baugebiets hofft Daniel Bayer, durch Gespräche mit den Anwohnern wieder Schwung in die Angelegenheit zu bringen und eine Lösung zu finden.

Themen wie genügend Kindergarten- und Hortplätze, ein attraktiver Ortsmittelpunkt, die Erhaltung der Tradition und der Vereine haben bei ihm die höchste Priorität, sagte er bei der Versammlung.  Auch könnten die ortsansässigen Betriebe und Gärtnereien auf seine Unterstützung zählen.

Horst Reuther persönlich vorab informiert

„Dass ich bisher noch nicht im Gemeinderat war, erachte ich als ganz persönliche Stärke, neue Ideen und Ansätze ganz unvorbelastet einbringen zu können. Es ist erforderlich, von Zeit zu Zeit einen neuen Weg einzuschlagen, um Albertshofen für seine Einwohner noch lebenswerter und schöner zu machen, dafür setze ich mich ein.“

Daniel Bayer war es wichtig, vor der Öffentlichkeit Horst Reuther persönlich zu informieren, da er ihn als Freund, Spielmannszügler und seine erbrachten Leistungen als Bürgermeister sehr schätze. Er hoffe auf einen fairen Wahlkampf, da es weniger um die Person, sondern grundsätzlich um Albertshofen gehe.

Die Albertshöfer Bürger Liste (ABL)
Für die Gemeinderatswahl wurden einstimmig nominiert: Daniel Bayer, Alfred Sattes, Philipp Wenkheimer, Julian Philp, Sandra Thomas, Christian Gimperlein, Andy Reitmeier, Frank Sattes, Christian Zimmermann, Johannes Dworschak, Tobias Hofmann, Matthias Wiederer, Lars Sattes, Franz Klügl, Regina Ehrlich, Stefanie Hirth, Matthias Will, André Reitmeier, Reinhold Will, Martin Gritschke, Sonja Sattes, John Hirth, Norbert Müller, Maximilian Geier, Niko Uhl, Monika Hofmann, Wolfgang Will, Lorenz Hofmann und als Ersatz Hannelore Sattes und Lucia Cangelosi.

Rückblick

  1. Wahlforum Dettelbach: Kartenverkauf startet am Samstag
  2. Volkhard Warmdt will als Bürgermeister seine Erfahrung nutzen
  3. Stadtratskandidatur mit Hindernissen: Dusolt ruft Polizei
  4. Wahlforum: Das sind die Themen der Kitzinger OB-Kandidaten
  5. Kitzinger Wahlforum: 200 Minuten konzentriertes Zuhören
  6. Kommentar zum OB-Wahlforum in Kitzingen: Für jeden etwas dabei
  7. Ulrike Paul will gemeinsam Wiesenbronn nach vorne bringen
  8. Mario Hofmann will Wiesenbronn in die Zunkunft lenken
  9. Liveticker zum Nachlesen: So diskutierten die Kitzinger OB-Kandidaten im Wahlforum
  10. Wahlforum mit den drei Dettelbacher Bürgermeister-Kandidaten
  11. Maurice Then: Jüngster Kandidat will die Bürger beteiligen
  12. Umweltminister Glauber in Iphofen: Nicht nur den Bauern zuhören
  13. Bürgermeister Fuchs hat Mainstockheim 30 Jahre lang geprägt
  14. Katharina Schulze in Kitzingen: Wirbelwind im Brückeneck
  15. Bürgermeister Ernst Nickel für vierte Amtszeit nominiert
  16. Iphöfer Bürgerliste: Der Bauernaufstand bleibt aus
  17. Bürgermeister Peter Kraus will alle einbinden
  18. Bürgermeisterkandidat Peter Matterne ist in Segnitz verwurzelt
  19. CSU-Nominierung: Standing Ovations für Bürgermeister Klein
  20. Kandidat Klaus Müller: „Ich möchte auf die Bürger zugehen“
  21. Wirbel vor der Wahl: Iphöfer Bürgerliste formiert sich
  22. Wählergemeinschaft Enheim nominierte Gemeinderatsliste
  23. Die Zugezogene: Was Elke Breucker in Segnitz erreichen will
  24. Kitzinger OB-Kandidat Hauck: "Ich will, dass sich alles ändert"
  25. In Großlangheim stellen sich die Kandidaten der Freien Wähler vor
  26. Parteinotiz: Umweltpreis "Grüner Kaktus 2020" der Grünen
  27. Nominierungsversammlung der FCWMKTHE
  28. Kandidatin Säger betrachtet ihre Aufgabe als Gemeinschaftswerk
  29. Guido Braun: Amtsmüde ist der Bürgermeister noch lange nicht
  30. Wahlforum mit Kitzinger OB-Kandidaten zum zweiten Mal ausverkauft
  31. Paul: Klimaschutz erfordert, bittere Wahrheiten umzusetzen
  32. Grüne im Gespräch mit den Landratskandidaten
  33. Parteinotiz: Neujahrsempfang der Iphöfer CSU
  34. Parteinotiz: Verein "Pro Kitzingen" hat Kandidaten nominiert
  35. Ohne viele Worte: Rainer Ott will wieder auf den Chefsessel
  36. Parteinotiz: FWG-Kandidaten stellen sich vor
  37. Parteinotiz: FBW eröffnen Dialog-Café
  38. Buchbrunn: Hermann Queck und seine Vorliebe für Lenkräder
  39. Parteinotiz: Aufstellungsversammlung der Grünen
  40. Buchbrunn: Friederich will eine Alternative sein
  41. Klaus Köhler: Ein Politik-Neuling möchte Bürgermeister werden
  42. Ulrike Paul möchte gemeinsam Ziele stecken und erreichen
  43. Wählergemeinschaft Willanzheim nominiert ihre Kandidaten
  44. Karsten Droll will in Großlangheim Bürgermeister werden
  45. Bereit für dritte Amtszeit: Knaier möchte weiter gestalten
  46. Überraschung: Peter Hauck möchte OB in Kitzingen werden
  47. Alexandra Martin will mehr Transparenz in Prichsenstadt
  48. René Schlehr – berufener Bürgermeister mit offenem Ohr
  49. Karl-Dieter Fuchs tritt in Mainstockheim noch einmal an
  50. Daniel Bayer will sich als Bürgermeister auf Albertshofen konzentrieren

Schlagworte

  • Albertshofen
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Gärtnereien
  • Heiratsanträge
  • Horst Reuther
  • Karneval
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Politische Kandidaten
  • Singles
  • Traditionen
  • Wahlberechtigte
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!