Buchbrunn

Keine Linksabbiegespur zur GWF

Bürgermeister Hermann Queck gab in der Sitzung des Gemeinderates Buchbrunn bekannt, dass das Landratsamt weiterhin keine Notwendigkeit für eine Linksabbiegespur von der KT27 in die neue Kelterhalle der GWF sehe. Allerdings mache die Behörde zur Auflage, dass die Verkehrsmengen bis zur Aufnahme des Vollbetriebes durch ein anerkanntes Verkehrsbüro jährlich zu prüfen sind.

Sollte sich die Notwendigkeit einer Linksabbiegespur doch ergeben, so die Behörde, müsse sie auf Kosten des Bauherrn nachträglich errichtet werden.  Auf der KT27 müsse die Geschwindigkeit zudem auf 70 Stundenkilometer begrenzt werden, da die Sichtweiten in der Einmündung zur Grundstückszufahrt schon heute nicht ausreichen, forderte das Landratsamt. Für den Zeitraum der Weinlese mit Anlieferungen in die Kelterhalle müsse die Begrenzung der Geschwindigkeit auf 50 Stundenkilometer rechtzeitig beantragt und eingerichtet werden.

Schlagworte

  • Buchbrunn
  • Gerhard Bauer
  • Hermann Queck
  • Öffentliche Behörden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!