LANDKREIS KITZINGEN

Keine rechte Parteizentrale in Stammheim

Unterstützung: Der Landkreis Kitzingen solidarisiert sich mit „Stammheim ist bunt“. Foto: DPA

Die SPD im Landkreis Kitzingen ist entsetzt und beunruhigt darüber, dass eine rechtsradikale Partei plant, in der Gemeinde Kolitzheim ihre Parteizentrale zu eröffnen.

Die Partei „Die Rechte“ ist nicht nur eine Ansammlung „harmloser“ Ewiggestriger. Sie ist eine gefährliche Organisation, deren Vorsitzender Christian Worch laut Wikipedia „einer der führenden Köpfe und Multifunktionär der militanten Neonazi-Szene in Deutschland“ ist, schreibt die SPD in einer Resolution. Worch ist wegen Volksverhetzung, Aufstachelung zum Rassenhass und Verunglimpfung des Staates vorbestraft. Mit dem „Verbrennen“ eines Banners mit der Aufschrift „Stammheim ist bunt“ und der Drohung gegen gewählte Volksvertreter, beides auf dem Facebook-Auftritt der „Rechten“ zu begutachten, zeigt diese rechtsradikale Partei, welch Geistes Kind sie ist, heißt es weiter.

Die Kreis-SPD steht für Demokratie, Solidarität und Vielfalt in der Gesellschaft. Sie wehrt sich gegen Parteien und Organisationen, die die Demokratie missbrauchen und zu Hass, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung aufrufen.

Die SPD im Landkreis Kitzingen unterstützt die Bürger aus Stammheim sowie das Bündnis „Stammheim ist bunt“. Die Eröffnung der Parteizentrale der Rechten muss – friedlich und mit rechtsstaatlichen Mitteln – verhindert werden, endet die Resolution.

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Dagmar Ungerer-Brams
  • Christian Worch
  • Demokratie
  • Facebook
  • Parteizentralen
  • SPD
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!