Kitzingen

Kitzinger Freibad schließt: Weniger Besucher als im Vorjahr

Das Freibad in Kitzingen: Die Saison endet dort am 15. September. Die Besucherzahlen sanken im Vorjahresvergleich deutlich. Foto: Berthold Diem

Es hat sich bereits abgezeichnet: Die Freibadsaison auf der Kitzinger Mondseeinsel geht zu Ende. Am Sonntag, 15. September, ist tatsächlich Schluss, heißt es in einer Mitteilung der Aqua-Sole-Betriebsleiterin Verena Dambach.

Besucherstärkster Tag dieser Saison war ihr zufolge der 30. Juni. An diesem Tag kamen nach Auskunft der Stadtbetriebe Kitzingen 3651 Gäste ins Freibad. Insgesamt waren es in diesem Sommer bis jetzt (Stand: Freitagmittag) 59 187 Besucher. Zum Vergleich: Im Supersommer 2018 besuchten rund 75 000 Menschen das Kitzinger Freibad.

Hick: "Keine schlechte Saison"

Das Fazit der Verantwortlichen fällt trotz der zurückgehenden Besucherzahlen gut aus. "Alles in allem dürfen wir zufrieden auf den vergangenen Sommer zurückblicken", stellt Betriebsleiterin Dambach fest. Dank der hohen Temperaturen habe das Freibad sehr viele zufriedene Gäste auf der Mondeseeinsel begrüßt. Auch Rebecca Hick, Geschäftsführerin der Stadtbetriebe, ist mit der Freibad-Saison 2019 zufrieden. Diese sei zwar schlechter gelaufen als die des Vorjahres, "aber es war keine schlechte Saison", sagt sie mit Blick auf die Zahlen.

Die Betriebsleitung bitte Besucher, die noch Eigentum in den zur Verfügung stehenden Spinden lagern, diese bis zum 20. September leerzuräumen. Sachen, die zurückbleiben, muss das Freibadpersonal ans Kitzinger Fundbüro weiterleiten.

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Michael Mößlein
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!