Iphofen

Knauf mahnt Iphofen zu Sparsamkeit

Zu ruhig sei es zuletzt um die Iphöfer CSU geworden, finden etliche Mitglieder. Die Partei demonstriert ein Jahr vor der Kommunalwahl, wie sie wieder an Profil gewinnen will.
Die Iphöfer CSU hat (von links) Hansi Ruck, Michael Huckle und Uwe Matheus im Vorstand bestätigt (Schatzmeister Michael Roßkopf fehlte krankheitsbedingt). Foto: Eike Lenz
Die Iphöfer CSU will wieder stärker ins Bewusstsein der Leute rücken und sich dafür eine Agenda der Selbsterneuerung verpassen. Moderner, geschlossener und kommunikativer möchte der Ortsverband werden. „Es ist die vergangenen Jahre etwas ruhig um die CSU in Iphofen geworden“, sagte Ortsvorsitzender Uwe Matheus auf der Jahresversammlung am Mittwochabend in der Vinothek. „Wir müssen aktiver werden und uns zeigen.“ Auch von anderen Mitgliedern kam der Wunsch nach mehr Profilbildung. Stadtrat Rupert Maier rief die Kollegen dazu auf, sich bei relevanten Themen stärker zu positionieren und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen