Kitzingen

Kommentar zum Landratskandidaten: Beckers CSU riskiert viel

Timo Markert (42) aus Kitzingen-Repperndorf ist Landratskandidat der CSU bei den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis Kitzingen. 

Foto: Andreas Brachs

20 Jahre lang hat die CSU im Landkreis Kitzingen keinen Landratskandidaten mehr gestellt. Nachdem im Jahr 2000 Gerhard Schenkel Tamara Bischof unterlag, verzichtete die Volkspartei fortan zwei Mal auf ihr demokratisches Vorschlagsrecht. Damit erkannte die CSU Bischofs Arbeit an und gestand sich zugleich ein, bei einer Wahl wohl chancenlos zu sein.

Eine Wahl lebt aber von der Auswahl. Und insofern ist es die Pflicht der Parteien, sich dem Wettbewerb um Spitzenämter zu stellen, umso mehr für eine Volkspartei. Dass die CSU zu diesem Prinzip zurückfindet, verdient Anerkennung. Die Kandidatenkür hat sich die Kreisspitze unter Führung von Barbara Becker nicht leicht gemacht. Offensichtlich waren mehrere Bewerber im Gespräch. Am Ende hat man nicht etwa ein erfahrenes Kreisvorstandsmitglied auf den Schild gehoben. Und wohlweislich tritt auch kein langjähriger CSU-Bürgermeister gegen Bischof an.

CSU setzt auf einen Neukömmling

Stattdessen setzt die CSU auf ein weitgehend unbekanntes Parteimitglied, das überdies weder über politische Erfahrung noch über ein Mandat noch über Ehrenämter verfügt – den Schatzmeister-Posten bei der Kitzinger CSU ausgenommen. Doch Markert scheint immerhin die Traute zu haben, Landrätin Bischof herauszufordern.

Mit dem Handwerker und Firmenchef einen Mann der Wirtschaft vorzuschlagen, der die "kleinen Leute" vertreten will, ist mutig. Zumal der unbeleckte Kandidat in spe gegen ein politisches Schwergewicht im Landkreis antritt. Tamara Bischof sitzt seit nun bald zwei Jahrzehnten fest im Sattel. Selbst im bunten Parteienspektrum des Kreistags gilt sie als unangefochten und führungsstark.

Sollte Markert gegen sie gewinnen, wäre es eine Sensation. Sollte er deutlich scheitern, wäre das auch eine Niederlage für die CSU-Führungsspitze um die Vorsitzende Becker. Mit der Kandidatenkür zeigt sie  ihre eigene Handschrift. Aber mit ihrem Experiment geht sie auch ein hohes Risiko ein.

Rückblick

  1. Ein Albertshöfer kandidiert als Bürgermeister in Obernbreit
  2. Lokomotive Herbert Volkamer will weiter das Tempo angeben
  3. Bürgermeisterkandidat Thomas Reichert liebt's französisch
  4. Klaus Köhler tritt in Wiesentheid als Bürgermeisterkandidat an
  5. Bürgermeisterkandidat Schneider: "Ohne Lachen geht gar nichts"
  6. Lauber Wähler-Liste ist unter Dach und Fach
  7. Bürgermeisterkandidat Biebelriether verfolgt "Strategie 2044"
  8. Parteinotiz: KIK hat nominiert
  9. Volkacher CSU besuchte die Weihnachtsstraße
  10. Parteinotiz: Mainbernheimer CSU nominierte
  11. Parteinotiz: Effeldorfer Liste will bei  Wahl antreten
  12. Parteinotiz: CSU Iphofen nominiert ihre Stadtratskandidaten
  13. Parteinotiz:  Kreis-SPD unterstützt Landrätin
  14. OB-Kandidatin Tröge geht frisch, fromm, fröhlich, frei ins Rennen
  15. Bürgermeister in Marktbreit: Harald Kopp will's nochmals wissen
  16. Parteinotiz: SPD Albertshofen nominiert Gemeinderatskandidaten
  17. Biebelried: Neue Gruppierung nominiert Roland Hoh einstimmig
  18. Segnitzer Bürgermeisterkandidat: SPD nominiert Klaus Müller
  19. Frischholz will Bürgermeisterin, nicht Verwaltungsmeisterin sein
  20. Kreistagswahl: FDP nominiert ihre Listenkandidaten
  21. Bürgerblock Abtswind: Nur zwei Frauen auf Gemeinderatsliste
  22. Kitzinger Freie Wähler nominieren für Stadt- und Kreistagswahl
  23. Brigitte Horak: Sie hängt mit Leidenschaft an der Wahlheimat
  24. Parteinotiz: Wiesentheider SPD nominierte Gemeinderatskandidaten
  25. Parteinotiz
  26. Einstimmiges Votum für Gerlinde Stier in Kleinlangheim
  27. Albertshofen: Daniel Bayer fordert Horst Reuther heraus
  28. WPS nominierte Gemeinderatskandidaten
  29. Nominierungsversammlung der Freien Wähler Iphofen
  30. Volkamers Kampf um Fritsch und Wohnraum
  31. Hermann Queck zum Bürgermeister-Kandidaten nominiert
  32. Einstimmiges Votum für Volker Schmitt
  33. Matthias Dusel will Sulzfelder Bürgermeister werden
  34. Warmdt kandidiert als Bürgermeister
  35. Volker Schmitt ist als Bürgermeister auch mal Feuerwehrmann
  36. Kommunalwahl 2020: Das sind die Bürgermeisterkandidaten im Landkreis Kitzingen
  37. Kommentar: Respekt vor den Ehrenamtlichen
  38. CSU und Freie Bürger gehen mit Sterk und einer Liste in die Wahl
  39. Klare Ansage: 100 Prozent für Werner Knaier in Wiesentheid
  40. Gabriele Brejschka tritt für die ABL in Biebelried an
  41. Thomas Reichert einstimmig von der CSU Marktsteft nominiert
  42. Bürgerliste nominiert Elke Breucker als Bürgermeisterkandidatin
  43. Kreis-SPD stellt sich hinter Iphöfer  Kandidaten Kößler
  44. OB-Kandidatin Schmidt: Das soziale Gewissen im Rathaus
  45. Walter Vierrether: Vom Hofrat zum Stadtrat?
  46. Neue Liste: Premiere bei den Kommunalwahlen in Nordheim
  47. Parteinotiz: Bei den Grünen führt Andrea Hufnagel die Liste an
  48. Parteinotiz: AfD nominiert Andrea Klingen als Spitzenkandidatin
  49. Peter Sterk will in Großlangheim Bürgermeister werden
  50. OB-Kandidat Paul diskutiert über Klimaschutz in Kitzingen

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Andreas Brachs
  • Barbara Becker
  • CSU
  • Gefahren
  • Gerhard Schenkel
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Landräte
  • Parteimitglieder
  • Tamara Bischof
  • Volksparteien
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!