PRICHSENSTADT

Kompromisslose Haltung und die Folgen

Die seit Wochen anhaltende Diskussion um den Wegzug der Prichsenstädter Ärzte geht weiter. Jetzt haben sich die beiden Ärzte zu Wort gemeldet.
Prichsenstadt ärztehaus
Die Prichsenstädter Hausärzte wollen die gemieteten Räume der Spitalstiftung verlassen und in Wiesentheid bauen. Foto: Archivfoto: Hans Rössert
Eleonora Rieger und Alexander Schöpfel sind die Ärzte, die nach der Auseinandersetzung um eine von der Stadt Prichsenstadt geforderten Mieterhöhung nach Wiesentheid umziehen wollen. Zu dem Artikel „Ärzte wenden Prichsenstadt den Rücken“ vom 3. August hat uns eine Stellungnahme erreicht. In dem Artikel werden aus Sicht der Ärzte „Fakten falsch wiedergegeben“. Sie stellen klar: „Da die Stadt Prichsenstadt am 4. Juni 2018 uns unerwartet und ohne vorheriges Gespräch gekündigt hat– also die Aktion einseitig von der Stadt initiiert wurde – kann keine Rede davon sein, dass ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen