Wiesentheid

Künftige Brücke über den Sambach aus Stahlbeton

Gesperrt ist derzeit die Verbindung von der Jahnstraße zum Eisenbergring in Wiesentheid. Am beliebten Fußweg über den Bach muss eine neue Brücke errichtet werden. Foto: Andreas Stöckinger

Was geschieht mit der Fußgängerbrücke über den Sambach? Darüber diskutierten die Gemeinderäte in Wiesentheid. Die bestehende Holzbrücke in der Jahnstraße wurde kürzlich komplett abgerissen, seitdem ist der Übergang über den Bach gesperrt.

Ratsmitglied Andreas Laudenbach wollte wissen, wie es dort weiter gehe. Zumal die Verbindung stark frequentiert werde, so laufen beispielsweise zahlreiche Schüler aus dem Ort über das Brücklein in Richtung Grund- und Mittelschule am Eisenbergring. Bürgermeister Werner Knaier führte aus, dass die bisherige Brücke in einem sehr schlechten Zustand gewesen sei, nachdem auch die Holme angesägt gewesen waren. Die Gemeinde habe erst jetzt Angebote erhalten, wie viel ein neuer Übergang kosten würde.

Günstigste Variante sei eine Brücke aus Holz, doch da habe er Bedenken wegen erneutem Vandalismus, so Knaier. Alternativ stellte er eine Stahlbrücke vor sowie ein Fertigteil aus Beton mit Geländern aus Stahl. Die Kosten für die letzten beiden Varianten liegen zwischen 15 000 und 20 000 Euro, informierte das Gemeindeoberhaupt. Die Räte favorisierten die Brücke aus Stahlbeton mit einem Metallgeländer. Sie wird nun in Auftrag gegeben. Die Frage, wann die Bauausführung erfolgt, wurde noch nicht beantwortet.

Schlagworte

  • Wiesentheid
  • Brücken
  • Fußgängerbrücken
  • Grund- und Mittelschulen
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Werner Knaier
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!