Kitzingen

Mann stellte sich am Kitzinger Bahnhof vor einfahrenden Zug

Bereits am Samstagnachmittag stellte sich ein 19-Jähriger am Kitzinger Hauptbahnhof in die Gleise, um einen einfahrenden Regionalexpress aufzuhalten. Da der Lokführer bereits die Geschwindigkeit wegen der Einfahrt reduziert hatte, konnte der Zug nach einer Schnellbremsung gerade noch rechtzeitig vor der Person halten. Das geht aus einer Mitteilung der Polizei hervor. Die Reisenden im Zug blieben dabei unverletzt.

Polizisten der Landes- und Bundespolizei konnten den stark alkoholisierten Mann von den Gleisen holen und festnehmen. Dabei leistete er jedoch Widerstand, spuckte auf die Beamten und beleidigte diese. Auf der Dienststelle der Bundespolizei in Würzburg folgte eine Blutentnahme und ein Atemalkoholtest, der einen Wert von rund 1,4 Promille ergab. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Bahnhöfe
  • Beleidigung
  • Bundespolizei
  • Lokführer
  • Polizei
  • Polizistinnen und Polizisten
  • Schienenverkehr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!