KITZINGEN/WÜRZBURG

Massive Probleme bei der Alarmierung

Frust schieben Feuerwehrleute und Rettungsdienstkräfte. Die Integrierte Leitstelle (ILS), die vor zwei Jahren, im Februar 2010, ihren Betrieb aufnahm, funktioniert noch immer nicht so, wie es sich die Helfer wünschen. Es gibt offenbar massive Alarmierungs- und Kommunikationsprobleme.
Den Überblick behalten: Nancy Jungk (links) ist eine von acht Disponenten, die in der Integrierten Leitstelle (ILS) Einsätze von Feuerwehren, Rettungsdienst und Katastrophenschutz koordiniert. Foto: Fotos (3): Herbert Ehehalt
Frust schieben Feuerwehrleute und Rettungsdienstkräfte. Die Integrierte Leitstelle (ILS), die vor zwei Jahren, im Februar 2010, ihren Betrieb aufnahm, funktioniert noch immer nicht so, wie es sich die Helfer wünschen. Es gibt offenbar massive Alarmierungs- und Kommunikationsprobleme. Unzufrieden sind aber nicht nur die Einsatzkräfte vor Ort, sondern auch die Verantwortlichen der Leitstelle. ILS-Abteilungsleiter Gerhard Möldner und seine Mitarbeiter schlagen sich mit gravierenden technischen Problemen herum. Und selbst nach steten Nachbesserungen treten immer wieder neue Schwierigkeiten auf. Seit die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen