BIEBELRIED

Mehrgenerationenplatz vom Tisch

„Der Platz ist zwei Nummern zu groß“, machte Renate Zirndt in der Diskussion um den Mehrgenerationenplatz in Biebelried deutlich. Sie war nicht allein.
Auf dem jetzigen Spielplatzgelände und dem Grünbereich vor dem Biebelrieder Feuerwehrhaus hätte ein Mehrgenerationenplatz entstehen können, links neben dem Feuerwehrhaus ein Aufenthaltsbereich für Jugendliche und auf der anderen Straßenseite ... Foto: Foto: G. Krämer
„Der Platz ist zwei Nummern zu groß“, machte Renate Zirndt in der Diskussion um den Mehrgenerationenplatz zwischen Sportheim und Feuerwehrhaus deutlich. Und sie fand mit dieser Meinung eine Mehrheit im Gemeinderat. Dieser lehnte das Projekt in einer Sondersitzung, die sich ausschließlich diesem Thema widmete, mit acht zu fünf Stimmen ab. Ursprünglich sollte versucht werden, mit dem Konzept ins Eler-Programm zu kommen, was eine 60-prozentige Förderung der förderfähigen Kosten bedeutet hätte. Mit rund 405 000 Euro brutto waren die Kosten für den Dorfplatz mit Freifläche am Sportheim inklusive ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen