Biebelried

Mit gefälschter TÜV-Plakette unterwegs

Am Freitagabend fiel einer Motorradstreife der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried ein Auto auf, an dem eine gefälschte TÜV-Plakette angebracht war.  er auf der A3 in Richtung Nürnberg fahrende 49-jährige Mann aus Schleswig-Holstein war um 18.50 Uhr ins Visier der Streife geraten und im Bereich der Anschlussstelle Rottendorf zu einer Kontrolle angehalten worden. Hierbei wurde festgestellt, dass eine TÜV-Plakette für das Jahr 2019 in der Farbe Rosa angebracht worden war. Ordnungsgemäß hat das Jahr 2019 jedoch die Farbe Orange. Bei der näheren Unzersuchung der Plakette war dann laut Polizei ersichtlich, dass es sich um ein mit einem Farbdrucker erstelltes Exemplar handelte und dieses wegen der Sonneneinstrahlung verblichen war.

Der Fahrer leugnete zunächst sein Fehlverhalten, räumte jedoch schließlich ein, wegen Zeitmangels sein Fahrzeug zur Hauptuntersuchung nicht vorgeführt zu haben. Damit dies nicht auffällt, habe er sich im Internet auf die Suche nach Mustern von TÜV-Plaketten begeben und sich dann eine solche ausgedruckt.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung sowie einem Verstoß gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung eingeleitet.

Schlagworte

  • Biebelried
  • Klaus Richter
  • Auto
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • HU-Plaketten
  • Hauptuntersuchungen
  • Polizei
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!