Prichsenstadt

Mitgliederschwund bereitet Sorgen

Noch ist die Schützengesellschaft Prichsenstadt gut aufgestellt. Die sportlichen Erfolge können sich sehen lassen, aber die Mitglieder werden weniger.
Gauschützenmeister Siegfried Weinig ehrte Prichsenstädter Schützen (von links): Jürgen Köhler, René Schlehr, Harald Ott, Stefan Ott und Schützenmeister Hein Strobl. Foto: Hans Rössert
Noch ist die Schützengesellschaft Prichsenstadt gut aufgestellt. Die sportlichen Erfolge können sich sehen lassen, aber die Mitglieder werden weniger. Austritte und kaum jugendlicher Nachwuchs machen auch vor dem Prichsenstädter Verein nicht Halt. 107 Mitglieder halten den Schützen derzeit noch die Treue.Vor allem am wöchentlichen Vereinsabend kommen immer weniger Mitglieder, so Schützenmeister Hein Strobl. Gerade diese Einnahmen benötigt der Verein aber, um seine Sportstätte weiterhin optimal betreiben zu können. Vor Jahren haben die Schützen ihr Domizil auf einen guten neuen Stand gebracht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen