KITZINGEN

Möbeln ein zweites Leben geben

Neuer Wertstoffhof ist eingeweiht: Seit dem 2. Januar ist er in Betrieb, am Freitag ist der neue Wertstoffhof im conneKT-Technologiepark eingeweiht worden. Er bietet auf einem Hektar viel Platz, viel Konfort und mehr Service. Foto: Siegfried Sebelka

Vier Monate nach Eröffnung erweitert die Kommunale Abfallwirtschaft des Landkreises in Zusammenarbeit mit dem Arbeitslosenhilfeverein Aplawia ihr Angebot am neuen Wertstoffhof im conneKT-Technologiepark in Kitzingen.

Brauchbare, funktionstüchtige Möbel ohne Beschädigungen können ab sofort in der Gebrauchtwarengarage am Wertstoffhof mit Einverständnis des Anlieferers separat abgegeben werden. Wie es in einer Mitteilung aus dem Landratsamt heißt, holt die Aplawia diese Gegenstände ab und verkauft sie in ihrem Gebrauchtwarenkaufhaus Möbel & mehr.

Mit dieser Maßnahme würde einerseits die Abfallvermeidung vorangetrieben. Andererseits ermögliche die Aktion Menschen mit schmalen Budget eine moderne und ansprechende Wohnungseinrichtung. Generell sollten bei größeren Entrümpelungsmaßnahmen oder Wohnungsauflösungen die „guten Sachen“ direkt ans Sozialkaufhaus im Lochweg gebracht werden, heißt es weiter. Aplawia sei auch Anbieter von Entrümpelungen und hole brauchbare Gegenstände teilweise kostenfrei ab.

Eine weitere Möglichkeit, gebrauchte Sachen wiederzuverwerten, ist der Tauschmarkt Mainfranken (www.tauschmarkt-mainfranken.de). Die Abfallwirtschaft betreibt die Online-Plattform mit dem Team Orange aus dem Landkreis Würzburg und den „Stadtreinigern“ der Stadt Würzburg. Im Mittelpunkt steht der Tauschgedanke.

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Abfallbeseitigungs-Branche
  • Möbel
  • Stadt Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!