KITZINGEN

NS-Regime zeigte sein wahres Gesicht

(rw) Mit einer Kranzniederlegung und einem Gebet in der kleinen Synagoge in der Alten Synagoge gedachten am Dienstagabend Oberbürgermeister Siegfried Müller, eine Reihe von Stadträten, Dekan Hanspeter Kern, Alt-OB Bernd Moser, Mitglieder des Fördervereins Alte Synagoge und einige wenige Bürger den jüdischen ...
Gedenken: Mit einer Kranzniederlegung und einem Gebet gedachten am Dienstagabend an der Synagoge in Kitzingen Oberbürgermeister Siegfried Müller, Stadträte, Mitglieder des Fördervereins Alte Synagoge und Bürger der ehemaligen jüdischen Mitbürger, ... Foto: Foto: Ralf Weiskopf
(rw) Mit einer Kranzniederlegung und einem Gebet in der kleinen Synagoge in der Alten Synagoge gedachten am Dienstagabend Oberbürgermeister Siegfried Müller, eine Reihe von Stadträten, Dekan Hanspeter Kern, Alt-OB Bernd Moser, Mitglieder des Fördervereins Alte Synagoge und einige wenige Bürger den jüdischen Mitbürgern, für die mit dem Brand der Synagoge am 9. November 1938 der Holocaust begann. Müller sprach vom 9. November als einem Schandfleck und dem dunkelsten Kapitel in der Stadtgeschichte.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen