SEGNITZ

Nach einem Facebook-Video ist bei Franz Hagn die Hölle los

Zwei Tage nachdem die Geschichte von Franz Hagns Gurken bei Facebook gepostet wurde, ist sein Hof vollgeparkt. Wegen der Absage eines Großkunden müssen die Gurken weg.
Franz Hagn aus Segnitz in dem kleinen Gewächshaus, wo er weiter Gurken anbaut und erntet. Das geschieht in Handarbeit mit der Schere. Foto: Foto: Norbert Hohler
Die Autokennzeichen lassen es vermuten: Das, was sich auf dem Hof von Franz Hagn gerade abspielt, hat mit einem normalen Montag nichts zu tun: MSP, WÜ TBB, OCH – ein Auto nach dem nächsten fährt vor. Auch ein Team der „Abendschau“ (Bayerisches Fernsehen) dreht in Segnitz. „Es ist unglaublich, was sich hier in den letzten 48 Stunden abgespielt hat.“ Franz Hagn schüttelt fast ein wenig ungläubig den Kopf. „Ich habe etwa zwei Tonnen Gurken über den Hof verkauft. Es kam sogar jemand aus der Nähe von Stuttgart, um mich zu unterstützen.“ Facebook-Video wird zum Viral-Hit ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen