DÜLLSTADT

Nacht-und-Nebel-Aktion: Genmais-Gegner besetzen Feld

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion hat eine etwa 15-köpfige Gruppe von Gentechnik-Gegnern in der Nacht zum Freitag einen Acker im Herzen von Düllstadt besetzt.
Feldbesetzung in Düllstadt: Eine Gruppe von Ökoaktivisten campiert seit der Nacht zum Freitag auf einem Feld im Herzen von Düllstadt, wo im Vorjahr die einzige Genmais-Anpflanzung in ganz Bayern stand – bis Unbekannte die Pflanzen niedermähten. Foto: Foto: Harald Meyer
Drei der Öko-Aktivisten hingen in Hängematten an einem großen Dreiecksturm aus Birkenstämmen. Das Ereignis lief allerdings ins Leere: Es werde kein Genmais angebaut, wie Andreas Hetterich vom Ingenieurbüro für landwirtschaftliche Feldversuche als Eigner erklärte. Zwei größere Zelte und das Stämme-Dreieck mit den in fünf Metern Höhe hängenden Aktivisten stehen auf frühen Morgen mitten im Acker in Düllstadt (Kreis Kitzingen). Die Polizei ist schon da und Feld-Besitzer Hetterich, der mit den Besetzern in aller Ruhe diskutiert – und das Entscheidende sagt: „Wir werden keinen Genmais anbauen“. Allerdings macht ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen