Iphofen

Neue Diskussion um Iphöfer  Waldkindergarten

Nach der Kritik aus Reihen des Stadtrats gibt es nun erneut warnende Stimmen. Diesmal sind es Winzer, die den geplanten Standort für den Waldkindergarten kritisieren.
Ein idyllisches Plätzchen im Schießgrund hat sich der Iphöfer Stadtrat (hier bei einem Ortstermin im Juli) für die Waldgruppe des Kindergartens ausgesucht. Doch es gibt auch Kritik an dem Standort. Foto: Eike Lenz
Die Standortwahl für einen Teil des neuen Iphöfer Waldkindergartens hat im Stadtrat zuletzt zu einer Kontroverse geführt. Und obwohl das Gremium im Juli beschlossen hat, für die feste Waldgruppe eine Hütte in der Abteilung Schießgrund zu errichten, schwelt die Diskussion weiter – diesmal unter den Winzern. Stadtrat Klaus Brehm gab diesen Bedenken in der Sitzung am Montagabend eine Stimme. Manche Winzer hätten wegen der im Weinberg eingesetzten Spritzmittel Zweifel geäußert, ob der in der Nähe gelegene Standort für die Waldgruppe sinnvoll sei.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen