BUCHBRUNN

Neue Friedhofssatzung und höhere Urnengebühren

Eingangs seiner Sitzung im Rathaus Buchbrunn am Donnerstag gedachte der Gemeinderat in einer Schweigeminute des verstorbenen Günther Schmidt. Bürgermeister Hermann Queck hob hervor, mit welchem Einsatz sich Schmidt um Aufbau, Einrichtung und Betrieb des Dorfladens Kummrei gekümmert habe.
Allerheiligen - Friedhof Engesohde in Hannover
Eine Engelsfigur auf einem Grabstein - Symbol für die Trauer um einen geliebten Menschen. Zu Allerheiligen gedenken die Katholiken ihrer Verstorbenen. Foto: Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Eingangs seiner Sitzung im Rathaus Buchbrunn am Donnerstag gedachte der Gemeinderat in einer Schweigeminute des verstorbenen Günther Schmidt. Bürgermeister Hermann Queck hob hervor, mit welchem Einsatz sich Schmidt um Aufbau, Einrichtung und Betrieb des Dorfladens Kummrei gekümmert habe. In einer ersten Entscheidung änderte der Gemeinderat die Friedhofs- und Bestattungssatzung und legte die Nutzung der neu eingerichteten Urnengräber fest. Sie werden als Reihengräber mit einer Ruhefrist von 15 Jahren geführt. Urnen und Überurnen müsse so beschaffen sein, dass das Material keinen physikalischen, chemischen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen