Iphofen

Neuen "Stall" für Trojanisches Pferd gefunden

Troja hat Iphofen erobert. Nun erobert das Trojanische Pferd Goslar - im Kampf gegen "Trojaner" unserer Zeit.
Die Gäste der kleinen Abschiedsfeier zum Wechsel des Trojanischen Pferdes von Iphofen nach Goslar trafen sich natürlich zum Gruppenbild am Marktplatz beim Pferd. Foto: Gerhard Krämer/Knauf-Museum
Troja hat Iphofen erobert. Schon über 20000 Besucher haben die Ausstellung im Knauf-Museum gesehen, nicht zuletzt angelockt von einem imposanten, sechs Meter hohen Trojanischen Pferd, das auf dem Marktplatz als echter Hingucker steht. Und jetzt erobert Troja Goslar. Goslar? Nein, dort wird es keine Ausstellung über Troja oder die Person Heinrich Schliemann geben. Aber in Goslar wohnt Tristan Niewisch. Und eben dieser Tristan Niewisch feierte, wie es der Zufall so will, Ende September mit Freunden seinen Geburtstag in Iphofen. Dabei entdeckte er auf dem Marktplatz das Trojanische Pferd, das die Firma Böhm Bau ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen