LANDKREIS KITZINGEN

Noch gibt es Azubis

Nachwuchsmangel? Ein Beruf, der vom Aussterben bedroht ist? Die Antworten auf diese Fragen fallen unterschiedlich aus. Je nachdem, wen man dazu befragt.
Präzisionsarbeit: Susanne Pegels dressiert die Makronenmasse auf, wie es in der Fachsprache der Bäcker heißt. Sie befüllt die Masse mit Aprikosenmarmelade. Foto: Foto: ralf Dieter
Nachwuchsmangel? Ein Beruf, der vom Aussterben bedroht ist? Die Antworten auf diese Fragen fallen unterschiedlich aus. Je nachdem, wen man dazu befragt. Marcus Will ist der Obermeister der Bäckerinnung in Kitzingen. Er sagt, dass die Situation gar nicht so schlimm sei. „Die Branche findet schon noch Azubis.“ Stefan Fuchs, Juniorchef der gleichnamigen Bäckerei in Markt Einersheim sieht das anders. Vor fünf Jahren hatte er noch sieben bis acht Auszubildende für die Backstube. Aktuell ist es nur einer. Und für das Lehrjahr 2015 liegt ihm bislang nur eine einzige Bewerbung vor. Die Bewerberin möchte ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen