Kitzingen

OB-Wahl in Kitzingen: Güntner und Paul in der Stichwahl

Die Oberbürgermeister-Wahl in Kitzingen entscheidet sich erst in 14 Tagen. Die beiden Favoriten von CSU und SPD machen das Rennen unter sich aus.
Stichwahl in Kitzingen: Manfred Paul (SPD, links) oder Stefan Güntner (CSU) heißt der neue Oberbürgermeister. Die Entscheidung fällt am 29. März.
Stichwahl in Kitzingen: Manfred Paul (SPD, links) oder Stefan Güntner (CSU) heißt der neue Oberbürgermeister. Die Entscheidung fällt am 29. März. Foto: Ralf Dieter

Die Wahl des Oberbürgermeisters in der Großen Kreisstadt Kitzingen kennt noch keinen Sieger. Da sich fünf Bewerber um den Amtssessel streiten, kommt es zur Stichwahl. Die beiden Favoriten, Stefan Güntner (CSU) mit 42,9 Prozent und Manfred Paul (SPD) mit 22,6 Prozent, werden das Rennen am Sonntag, 29. März, unter sich entscheiden. Diese Konstellation ergab sich bei der Wahl am ersten Wahltag. Es war auch das Ergebnis, das am ehesten zu erwarten war.

Die Kandidaten Uwe Pfeiffle (FW-FBW), Andrea Schmidt (Bündnis 90/Die Grünen) und Bianca Tröge (ÖDP) sind im ersten Wahlgang ausgeschieden. Allerdings war Pfeiffle seinem Konkurrenten Paul knapp auf den Fersen: Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Stadtrat verbesserte sein Ergebnis im Vergleich zu 2014, als er 7,6 Prozent erreichte, deutlich auf 18,2 Prozent. Dieses Mal holte er mehr als doppelt so viele Stimmen. Dagegen konnten Andrea Schmidt (11,8 Prozent) und Bianca Tröge (3,8 Prozent) nicht mehr maßgeblich in den Machtkampf eingreifen. Die Grüne Schmidt erreichte immerhin einen zweistelligen Achtungserfolg. Tröge kam abgeschlagen auf den letzten Platz.

Favorit Güntner auf Platz 1

Mit Stefan Güntner setzte sich der Favorit bereits im ersten Wahlgang deutlich ab. Güntner ist nicht nur Stadtrat, sondern auch Bürgermeister der Stadt Kitzingen, der den scheidenden OB Siegfried Müller (UsW) schon jetzt bei vielen Terminen vertritt. Schon vor sechs Jahren erreichte Güntner die Stichwahl, unterlag am Ende aber Amtsinhaber Müller. Demzufolge war es keine Überraschung, dass Güntner auch dieses Mal die Endrunde erreichte.

"Das Ergebnis ist für mich ein gutes", sagte Güntner der Redaktion. "Natürlich bin ich zufrieden." Allerdings sei sein 1. Platz "kein Grund für Überheblichkeit oder dafür, die Arbeit einzustellen". Bei der Stichwahl "in 14 Tagen geht alles von vorne los". Die Kitzinger hätten nun die Wahl zwischen zwei "vollkommen unterschiedlichen Kandidaten", erklärte Güntner.

"Extrem bedauerlich" empfand Güntner die geringe Wahlbeteiligung in Kitzingen – und das trotz fünf verschiedener OB-Kandidaten. Auf keiner politischen Ebene hätten die Bürger die Möglichkeit, so direkt mit ihren Ansprechpartnern in Kontakt zu kommen. Eine hohe Wahlbeteiligung sei wichtig für die demokratische Legitimierung der Gewählten.

Paul mit Wahlkampf sehr zufrieden

Manfred Pauls Erfolg ist sicherlich mit darin begründet, dass die Kitzinger in den vergangenen Jahrzehnten öfter ihren OB aus den beiden politischen Lagern der CSU und der SPD wählten. Somit gibt es eine große Anhängerschar für beide Gruppierungen. Außerdem punktete Paul durch seine "Zukunftsforen" mit prominenten Fachleuten zu den brennenden Themen in der Stadt.

Paul selbst glaubt, "einen sehr guten Wahlkampf" gemacht zu haben. Er habe die aktuellen Themen besetzt und damit den Vorteil seiner Konkurrenten, die im Stadtrat sitzen, ausgeglichen. Mit dem Erreichen der Stichwahl sieht er sein erstes Ziel erreicht. "Am 29. März werden die Karten neu gemischt."

Fairer Verlierer

Als fairer Verlierer erwies sich Uwe Pfeiffle (FW/FBW). „Herzlich Glückwunsch an Stefan Güntner und Manfred Paul.“ Das Ergebnis von Güntner bezeichnete er als „grandios und herausragend“. Ob seine Partei ihren Wählern eine Empfehlung für die Stichwahl gebe, will Pfeiffle in Kürze mit seinem Team besprechen. Obwohl er deutlich mehr Prozentpunkte bekam als bei seinem ersten Wahlkampf 2014, wird der 55-Jährige nicht noch einmal antreten. „Das macht ja nur Sinn, wenn ich zwei Perioden als OB arbeiten könnte.“  Entsetzt zeigte er sich über die geringe Wahlbeteiligung und hofft nun, dass mehr Kitzinger bei der Stichwahl zur Urne gehen. Wer dann OB wird? „Ich drücke beiden die Daumen“.

Andrea Schmidt sagte zu ihrem Ergebnis: "Ich bin enttäuscht." Außerdem bedauerte sie, dass die beiden Frauen im OB-Kandidaten-Rennen auf die beiden letzten Plätze gekommen waren. Und das, obwohl Kitzingen einen Frauenanteil von mehr als 50 Prozent habe. Die Grünen hätten außerdem nicht mit der "massiven Werbung" der anderen Parteien mithalten können.

Tröge auf dem letzten Platz

Bianca Tröge bewertete ihr Ergebnis so: "Das war vorhersehbar." Deswegen sei sie nicht enttäuscht. Allerdings wunderte sie sich über den deutlichen Vorsprung ihrer Grünen-Mitbewerberin Andrea Schmidt. Tröge führte das auf den "Hype um die Grünen zurück. Am Abend traf die ÖDP zufällig im "Delphi" auf die Freien Wähler und die UsW, die dort ebenfalls zusammenkamen.

Hier finden Sie: alle Ergebnisse der Kommunalwahlen in Mainfranken, unseren Live-Ticker mit den Ergebnissen des Wahlabends im Landkreis Kitzingen, alle Berichte vom Landkreis.

Feierlaune: Die Kitzinger CSU freute sich am Wahlabend, dass ihr OB-Kandidat Stefan Güntner (Mitte) in die Stichwahl gekommen ist. 
Feierlaune: Die Kitzinger CSU freute sich am Wahlabend, dass ihr OB-Kandidat Stefan Güntner (Mitte) in die Stichwahl gekommen ist.  Foto: Ralf Dieter

Rückblick

  1. Stress in Sulzfeld: Patzwahl moniert "üble Nachrede" und gibt sein Ratsmandat ab
  2. OB-Wahlpanne hat Nachspiel: Landratsamt prüft Anfechtung
  3. Wahlausschuss bringt keine Klarheit über die Gültigkeit der OB-Wahl
  4. Kommentar zur Briefwahl-Panne: Wenig Interesse an Aufarbeitung
  5. Briefwahl-Panne in Kitzingen: Landratsamt prüft die Unterlagen
  6. Stichwahl Kitzingen: Wie es nach der Briefwahl-Panne weitergeht
  7. Heiko Bäuerlein ist Volkachs neuer Bürgermeister
  8. Dettelbachs Wahlsieger Bielek hat Ergebnis so nicht kommen sehen
  9. Christian Hähnlein setzt sich in Castell mit 304 Stimmen durch
  10. Kopp will sich als Marktbreiter Bürgermeister "voll reinhängen"
  11. OB-Wahl in Kitzingen: Favorit Stefan Güntner siegt im Endspurt
  12. Liveticker: So laufen die Stichwahlen im Landkreis Kitzingen
  13. Landkreis Kitzingen: Stichwahlen in fünf Kommunen
  14. Wen empfehlen die Kitzinger Parteien vor der OB-Stichwahl?
  15. OB-Stichwahl: Manfred Paul setzt auf Erfahrung in der Krise
  16. OB-Stichwahl: Stefan Güntner will im Schlussspurt gewinnen
  17. Stichwahl Marktbreit: Kopp will Geschäftsleute unterstützen
  18. Stichwahl Marktbreit: Biebelriether strahlt Zuversicht aus
  19. Marktbreiter CSU gibt keine Wahlempfehlung zur Stichwahl
  20. Stichwahl Volkach: Das sagen Krönert, Rauch und Wagenhäuser
  21. Stichwahl Volkach: Gebert wirbt mit grüner Kompetenz und Tatkraft
  22. Stichwahl Volkach: Bäuerlein setzt auf sich und sein Netzwerk
  23. Stichwahl Dettelbach: Bielek sucht online Kontakt zum Wähler
  24. Stichwahl Dettelbach: Hannweber steckt Energie ins Praktische
  25. Stichwahl Dettelbach: Beck empfiehlt keinen der Kandidaten
  26. Stichwahl Castell: Horak plädiert für Generationswechsel
  27. Stichwahl Castell: Hähnlein gibt sich jung, offen und ehrlich
  28. Stichwahl Castell: Weber setzt auf sein politisches Interesse
  29. Tamara Bischof ist die Stimmen-Königin des Kreistages
  30. Warum die CSU im Landkreis (noch) kein Wahlgewinner ist
  31. Ergebnis Kreistagswahl: CSU und SPD verlieren, Grüne gewinnen
  32. Wahl-Nachlese: Von Rekord-Haltern und einem Blitzeinschlag
  33. Stichwahl in Dettelbach: Bielek mit Vorsprung vor Hannweber
  34. Wahlabend in Wiesentheid: Köhlers faustdicke Überraschung
  35. Bürgermeister Castell: Stechen zwischen Weber und Hähnlein
  36. Stadtrat Kitzingen: UsW stürzt ab – Grüne gewinnen – AfD drin
  37. Wahlsieger Warmdt hält Versprechen und kündigt Job sofort
  38. Bürgermeisterwahl in Iphofen: Lenzer siegt ohne Triumphgeheul
  39. Stichwahlen: CSU gegen Freie Wähler in Dettelbach und Volkach
  40. OB-Wahl in Kitzingen: Güntner und Paul in der Stichwahl
  41. Zwölf Stimmen entscheiden Bürgermeisterwahl in Wiesentheid
  42. Kommentar zur Landratswahl: Das Ein-Personen-Stück
  43. Landratswahl: Kitzingen bleibt Bischof-Sitz
  44. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen im Kreis Kitzingen
  45. Spannende Kommunalwahl: Wo Frau und Mann um Stimmen streiten
  46. Treibt das Coronavirus die Zahl der Briefwähler in die Höhe?
  47. Panne: 31 Westheimer warten auf ihre Briefwahlunterlagen
  48. Landratskandidatin Bischof: "Mit Leidenschaft und Erfahrung"
  49. Landratskandidat Markert: "Mit beiden Beinen auf dem Boden"
  50. Kommunalwahl 2020: Zwei Bewerber für das Amt des Landrats

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Andreas Brachs
  • Andrea Schmidt
  • Bianca Tröge
  • Bündnis 90/ Die Grünen
  • CSU
  • Die Kitzinger
  • Freie Wähler
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • SPD
  • Siegfried Müller
  • Stadt Kitzingen
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Stefan Güntner
  • Städte
  • Uwe Pfeiffle
  • Wahlbeteiligung
  • Wähler
  • Ökologisch-Demokratische Partei
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!