Sommerach

Parteinotiz: Vier Grünen-Kandidaten für Sommerach

Möchten sich aktiv für eine erfolgreiche Zukunft Sommerachs einsetzen: Michael Sauer (von links), Frank Geerdes, Johannes Weickert und Ulrich Schwarz. Foto: Martina Geerdes

Zum ersten Mal treten in Sommerach die Grünen mit einer Liste für die Kommunalwahl an. Unter der Leitung des Kreisvorstands Kitzingen Volkhard Warmdt präsentierten die Grünen vor einer gut besuchten Aufstellungsversammlung einen Wahlvorschlag mit vier Kandidaten, heißt es in einer Pressemitteilung.

"Wir als Sommeracher Grünen sind der Ansicht, dass eine umweltbewusste und sozial ausgewogene Politik die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft unseres Ortes stellt. Wir stehen für ein achtsames Miteinander von Alt und Jung, eine gute öffentliche Verkehrsanbindung, einen kinder- und jugendgerechten Ort und eine bürgernahe Politik. Umweltschutz und Fortschrittlichkeit sind kein Widerspruch", beschrieben die Kandidaten laut Pressemitteilung ihre Motivation, kommunalpolitisch aktiv zu werden.

Als Ziele der Gemeindearbeit in Sommerach nannten sie den Ausbau des Bürgerbusses, die Anbindung an Würzburg durch die Mainschleifenbahn sowie die Förderung von Carsharing und eines weitgehend kostenlosen ÖPNV. Außerdem stehen der Ausbau und die Bepflanzung des Badebereichs am Main, die Wiederbelebung eines Jugendraums und die Erhöhung der Transparenz der Gemeinderatsarbeit auf der Agenda.

Es kandidieren in folgender Reihenfolge: Johannes Weickert (Weinbautechniker), Ulrich Schwarz (Lehrer), Frank Geerdes (Bierbrauer) und Michael Sauer (Verwaltungsfachangestellter).

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Sommerach
  • Michael Sauer
  • Umweltbewusstsein
  • Umweltschutz
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!