Polizeibericht: Blechschaden an der Einmündung

Eine 18-jährige Autofahrerin wollte am Freitag bei Großlangheim aus Wiesenbronn kommend in die Staatsstraße einfahren und übersah ein Auto, das aus Richtung Kleinlangheim kam. Durch Bremsen wurde Schlimmeres verhindert, teilt die Polizei mit. Beim Zusammenstoß entstand an den Autos Schaden in Höhe von etwa 2800 Euro. Die 18-Jährige und die 73-jährige Frau im anderen Auto blieben unverletzt.

An der Kreuzung Auto zu spät gesehen

Zwei Verletzte forderte am Freitagmittag ein Zusammenstoß in Kitzingen an der Kreuzung Moltkestraße/Bismarckstraße. Eine 35-jährige Autofahrerin hatte ein Auto übersehen, dessen Fahrer (19) Vorfahrt hatte, teilt die Polizei mit. Zwei Insassen in diesem Auto wurden leicht verletzt, der Wagen hat wirtschaftlichen Totalschaden. Der Schaden am anderen Auto beträgt 2000 Euro.

Auf Parkplatz Auto angefahren und geflüchtet

Während eine Frau am Freitag zwischen 12.30 und 13.45 Uhr im Kaufland in Kitzingen einkaufte, wurde ihr silberfarbener Opel auf dem Mutter-Kind-Parkplatz angefahren. Als die 33-Jährige von den Wocheneinkäufen zurückkam, stellte sie fest, dass die Beifahrertüre beschädigt wurde. Der Unfallverursacher hinterließ weiße Lackspuren und fuhr davon (Schaden: 1000 Euro).

Auto am helllichten Tag zerkratzt

Am Donnerstag wurde in Dettelbach ein schwarzer Nissan zerkratzt. Die Besitzerin hatte das Auto um 7.45 Uhr in der Rosenstraße abgestellt. Im Laufe des Tages fuhr sie weiter in die Riemenschneiderstraße. Am Abend gegen 18.15 Uhr stellte sie fest, dass der rechte Kotflügel zerkratzt worden war (Schaden: 300 Euro). Nach dem Täter sucht die Polizei.

Hinweise zur Täterermittlung bei den ungeklärten Fällen an die Polizei in Kitzingen, Tel. (0 93 21) 14 10.

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Dagmar Ungerer-Brams
  • Kaufland
  • Opel
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!