Polizeibericht: Blinder Hund bei Unfall getötet

Am Dienstagabend, gegen 22.40 Uhr, war ein 44-Jähriger mit seinem Auto von Bibergau in Richtung Euerfeld unterwegs. Kurz vor Euerfeld lief ihm plötzlich aus der Dunkelheit kommend ein schwarzer Hund vor sein Fahrzeug. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und erfasste den Hund. Das Tier war sofort tot. Die Hundebesitzerin wurde noch in der Nacht ermittelt. Sie teilte mit, dass ihr Hund schon seit längerer Zeit erblindet ist und sich ohne ihr Wissen von zuhause entfernt hatte. Am Auto entstand Schaden von etwa 2000 Euro.

Beim Ausparken Autos demoliert

Am Dienstag gegen 17.05 Uhr beschädigte eine 18-Jährige in Volkach beim Rückwärtsausparken ein Auto. Die Polizei hat den Halter des geparkten Pkw ausfindig gemacht. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden von 1500 Euro.

Wildschwein auf der B 8 überfahren

Wildunfall am Dienstag gegen 23 Uhr auf der Bundesstraße 8 kurz vor dem Aussiedlerhof Seehof. Ein 35-Jähriger erwischte, von Enzlar kommend in Richtung Possenheim, mit seinem Auto frontal ein Wildschwein, das die Fahrbahn überquerte. Das Tier überlebte den Aufprall nicht und wurde vom Jagdpächter geborgen. Am BMW entstand Schaden von etwa 1500 Euro.

Spiegel gegen Spiegel

Einer Autofahrerin ist Montag gegen 20.20 Uhr auf der Staatsstraße von Großlangheim kommend in Richtung Kitzingen nach Passieren der Kreuzung zur Panzerstraße ein Auto teilweise auf ihrer Fahrspur entgegengekommen. Die Frau musste nach rechts ausweichen, konnte aber nicht verhindern, dass der Spiegel ihres Ford Fiesta den des anderen Autos streifte. Der andere Autofahrer ist unerkannt weitergefahren (Schaden: 200 Euro).

Hinweise: Polizei, Tel. (0 93 21) 14 10.

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Dagmar Ungerer-Brams
  • BMW
  • Blinde
  • Polizei
  • Tötung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!