Castell

Rekordverdächtiger Casteller Haushalt

Die Stimmung war gut im Casteller Gemeinderat am Montagabend – und das lag nicht nur an der Wahl der neuen Fränkischen Weinkönigin.
Geld (Symbolbild) Foto: Daniel Reinhardt
Als "rekordverdächtig" bezeichnete Bürgermeister Jochen Kramer den diesjährigen Haushalt der Gemeinde Castell, der in der Ratssitzung am Montagabend einstimmig verabschiedet wurde. Sehr erfreut zeigte er sich darüber, "dass die Gemeinde am Ende dieses Jahres so gut wie keine Schulden mehr haben dürfte. Die Politik des Schuldenabbaus war richtig". Wenn alles planmäßig verlaufe, werde man zudem eine halbe Million Euro als Rücklage haben. "Man weiß nie, wie es läuft. Es ist gut, so ein Polster zu haben und es ist gut mit den Finanzen im Blick Castell und seine Ortsteile voran zu bringe", sagte der Bürgermeister.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen