BIEBELRIED

Renate Zirndt: Von Null auf Hundert

Renate Zirndt ist als Bürgermeisterin die erste Frau in Biebelried. Im Gegensatz zu ihrem Vorgänger Wilhelm Kreuzer, den sie im Mai nach 18 Jahren im Amt abgelöst hat, startet sie ihre politische Laufbahn gerade erst.
Renate Zirndt sitzt seit gut 100 Tagen in Biebelried auf dem Stuhl der Bürgermeisterin. Das Rathaus schließt sie dabei nur selten auf – einmal in der Woche zur Sprechstunde. Foto: FOTO Franzi Strobl
Renate Zirndt ist als Bürgermeisterin die erste Frau in Biebelried. Im Gegensatz zu ihrem Vorgänger Wilhelm Kreuzer, den sie im Mai nach 18 Jahren im Amt abgelöst hat, startet sie ihre politische Laufbahn gerade erst. Vorkenntnisse hat sie kaum, „ich bin von Null auf Hundert“, sagt die 48-Jährige, die viel vor hat. Uns hat sie erzählt, warum sie kritischer beäugt wird, bei welchen Worten sie zusammenzuckt und welche Aufgabe ihr am besten gefällt. Frage: Sie sind seit gut 100 Tagen im Amt. Wie haben Sie sich eingelebt und was war das Gewöhnungsbedürftigste? Renate Zirndt: Sehr gut. Ich habe ein breites ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen