GEISELWIND

Revolver-Comeback in Geiselwind nach nach 20 Jahren

Vor 33 Jahren wurde die Band Revolver mit Musiken aus Franken gegründet. Der Name stammt vom Album der Beatles 1967. Die Band spielte als Coverband in ganz Süddeutschland, war aber auch unter dem Namen „Raindancer“ mit eigenen Titeln unterwegs.

Nachdem sich Revolver Ende der 90er Jahre aufgelöst hatte (die Musiker spielten in anderen Bands weiter) erfolgte vor über zehn Jahren ein Neubeginn in der Ur-Besetzung: Dieter Roth (Burghaslach) an der Gitarre, Evert Fratermann am Schlagzeug (Ansbach), Gitarrist Jürgen Kühnlein (Würzburg), Sänger Uwe Gaasch (Bamberg), Bassist Ludwig Fellinger (Forchheim) und am Keyboard Friedel Amon (Uehlfeld).

Seit einem Jahr hat sich die Band mit vier Bläsern, Udo Schwendler (Trompete), Cesar Gerhard (Saxaphon), Sebastian Strempel (Trumpet), Klaus Wangorsch (Trompete) verstärkt. Nachdem die Band über 20 Jahre nicht mehr in Geiselwind gespielt hat, tritt sie am Samstag dort auf, um nicht nur die alten Fans zu begeistern.

Revolver in Geiselwind, Music Hall, am Samstag, 22. Februar, 21.30 Uhr, Einlass 20.30 Uhr, Karten für 10 Euro (Vorverkauf 8).

Schlagworte

  • Geiselwind
  • Dagmar Ungerer-Brams
  • Dieter Roth
  • Revolver
  • The Beatles
  • Trompete
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!