WIESENBRONN

Röntgenbild entsetzt: Kater regelrecht hingerichtet

Ein Röntgenbild zeigt das ganze Drama: 24 Schüsse trafen Ende August den zweijährigen Kater "Paulchen" in Wiesenbronn. Aber wer hat dem Tier diese furchtbaren Qualen zugefügt?
Das Röntgenbild von „Paulchen“ zeigt das ganze Drama. Der Kater wurde von 24 Projektilen getroffen. Foto: Foto: Tierklinik
„Paulchen“ wurde nur zwei Jahre alt. Was dem Kater zugestoßen ist und wie 24 Projektile in seinen Körper kamen – das ist die große Frage für die Besitzer, die anonym bleiben möchten. Was sie aber unbedingt wollen, ist eine Aufklärung eines furchtbaren Falles von Tierquälerei, der sich Ende August zutrug. Eine böse Überraschung Am letzten August-Freitag war die Besitzerin in der Kitzinger Polizeiinspektion erschienen, um Anzeige zu erstatten. Die Frau aus Wiesenbronn (Lkr. Kitzingen) hatte kurz zuvor ihre Katze einschläfern lassen müssen. Als sie ihr „Paulchen“ verletzt ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen