Prichsenstadt

Sebastian Strobl löst Jürgen Ebert als Schützenkönig ab

Die siegreichen Schützen (von links): Alfred Müller, Gewinner der „Königsfamilie Ott-Scheibe“, erster Sportleiter Harald Ott, Julian Ott, Jugend-Schützenkönig und Gewinner der Jugendscheibe Sebastian Strobl. Schützenkönig Keanu Zapf, ... Foto: Michael Ott

Bei wolkenverhangenem Himmel trafen sich die Mitglieder der Schützengesellschaft 1752 Prichsenstadt am Schützenhaus, um, wie es in der Pressemitteilung heißt, unter den Klängen der Blaskapelle Stadelschwarzach den  amtierenden Schützenkönigs Jürgen Ebert abzuholen. Schützenmeister Heinrich Strobl betonte in seiner Rede, dass Jürgen Ebert nun als würdiger Vertreter aus dem Amt des Schützenkönigs entlassen werde. Mit ihm hätte die Schützengesellschaft Prichsenstadt einen Schützenkönig gehabt der gleich zwei Königstitel in einer Person vereinte. Ebert sei Gaukönig und Schützenkönig gewesen. 

Am Schützenhaus wurden später der Schützenkönig und der Jugendkönig entthront, indem sie die Königsketten an die beiden Bürgermeister Rene Schlehr und Martin Ebert übergaben. Danach schloss sich die Proklamation des Gewinners der Musikerscheibe an. Sie wurde von der Blaskapelle Stadelschwarzach gestiftet und wird alljährlich zusammen mit dem Schützenkönig ausgeschossen. Gewinner wurden dritter Ritter Sandra Diroll-Radina, zweiter Ritter Sigrid Stegner und erster Ritter Thomas Ebert; Gewinner 2019 ist Clara Fleischmann. 

Proklamation der Schützenkönige

Nach dem Königsessen erfolgte die Proklamation der Schützenkönige: 38 Schützen hatten um Titel gerungen, davon 23 Schützen, zwei Jugendliche, elf Musiker und zwei Stadtratsmitglieder. Auch die Gewinner der beiden neuen Scheiben, die „Karl Nagel (Charly) Scheibe“ und die „Königsfamilie Ott Wander-Scheibe“ wurden bekannt gegeben. Gewinner der „Charlyscheibe“ wurde mit einem 134,5 Teiler Herbert Linz. Ein Weinpräsent erhielten erster Ritter  Hein Strobl mit 268,5 Teilern; zweiter Ritter Johannes Heim mit 290,4 Teilern und dritter Ritter Alfred Müller  mit 294,7 Teilern. Erstplatzierter der  Ott-Wanderscheibe wurde mit einem 164 Teiler Alfred Müller. Ebenfalls Weinpräsente erhielten erster Ritter Johannes Heim  mit  206,5 Teilern; zweiter Ritter Heinrich Strobl  mit  227,1 Teilern und dritter Ritter Harald  Ott mit  332,4 Teilern.

Nach den Scheibengewinnern erfolgte die Bekanntgabe der Gewinner von Jugendpokal und Jugendscheibe. Hierfür bat der Schützenmeister die beiden Jungschützen Keanu Zapf und Julian Ott nach vorne. Da nur die beiden angetreten waren, stellte sich die Frage, welcher der beiden, Gewinner und Ritter sein wird. Folgendes Ergebnis wurde erzielt: Jugendpokal: Gewinner Julian Ott mit 365,5 Teilern, Keanu Zapf mit 1212 Teilern. Jugendscheibe: Gewinner Julian Ott mit 150,8 Teilern, Keanu Zapf mit 444,9 Teilern.

Als Gewinner der Stadtrats-Scheibe wurden Bürgermeister Rene Schlehr ausgerufen. Als erster Ritter steht ihm Stadtrat Martin Ebert zur Seite. Der Schützenmeister Heinrich Strobl stellte in diesem Zusammenhang fest, dass sich die Schützengesellschaft Gedanken machen müsse, ob weiterhin die Stadtrats-Scheibe zum Beschießen angelegt werden solle, zumal sich herausgestellt habe, dass noch nicht einmal die in Prichsenstadt direkt wohnenden Stadträte die Gelegenheit wahrnehmen, einen Schuss darauf abzugeben.

Gewinner Festpreise

Im weiteren Verlauf wurden die Gewinner der Festpreise ausgerufen. Dieser Preis ersetzt den Gewinner der Königsscheibe, die nicht mehr ausgeschossen wird. Die Gewinner waren: erster Platz Stefan Ott (44,3 Teiler), zweiter Platz Samarah Ott (279,6 Teiler), dritter Platz Klaus Loebl, (535 Teiler). Zum Jugendschützenkönig wurde mit 454,2 Teilern Julian Ott gekürt. Ritter wurde demnach mit 1466 Teilern Keanu Zapf. 

Dann folgte der Höhepunkt des Abends, nämlich die Bekanntgabe des Schützenkönigs. Erster Ritter und Pokalsieger wurde mit 58,1 Teilern Samarah Ott, zweiter Ritter wurde Stefan Ott mit 262,4 Teilern und dritter Ritter mit 460 Teilern wurde Heinrich Strobl. Zu guter Letzt wurde der Schützenkönig proklamiert: die Königswürde mit einem 206,2 Teiler errang Sebastian Strobl.

Die Anwesenden bei der Proklamation waren sichtlich überrascht, aber eine Regel des Vereines besagt, dass einem Schützenkönig in den Jahren nach seiner Inthronisation eine Sperre von drei Jahren auferlegt wird. Als ehemalige Schützenkönigin von 2016 war deshalb für Samarah Ott die Sperre bis einschließlich 2019 wirksam und sie musste mit dem Titel des ersten Ritters und Pokalsiegers vorlieb nehmen. Nach dem obligatorischen Königstanz fand der Abend seinen Ausklang bei Tanzmusik mit den Schwazzier Buam.

Schlagworte

  • Prichsenstadt
  • Alfred Müller
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Heinrich
  • Karl Nagel
  • Kinder und Jugendliche
  • Musiker
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Tanzmusik
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!