Wiesentheid

Sieger beim Kreisentscheid des Mathematikwettbewerbs gekürt

Die Sieger des Landkreis Kitzingen beim 12. Mathematikwettbewerb wurden an der Grundschule Wiesentheid ermittelt. Im Bild (hinten von links): Stellvertretender Landrat Paul Streng, Wiesentheids Bürgermeister Werner Knaier, Raiffeisendirektor Martin Weber und Schulrat Veith Burger, sowie (vorne von links) Elias Mahroug (2. Sieger), Hannes Beuerlein (3. Sieger), Julius Lehner (1. Sieger), Valerie Götz (1. Siegerin) , Madina Dadachanova (3. Siegerin) und Greta Ratz (2. Siegerin). Foto: Hans Rössert

Hut ab vor der Leistung der Landkreisbesten in Mathematik. Beim 12. Kreisentscheid, der traditionsgemäß an der Grundschule in Wiesentheid stattfand, wurden unter den Schulbesten der vierten Klassen aller Landkreisschulen die Sieger ermittelt.

Bei den Mädchen siegte Valerie Götz aus Geiselwind. Auf Platz zwei folgte Greta Ratz aus Mainstockheim vor Madina Dadachanova aus Kleinlangheim. Bei den Jungen gewann Julius Lehner aus Iphofen vor Elias Mahroug aus Volkach und Hannes Beuerlein aus Mainstockheim.

Die jeweils drei Erstplatzierten durften zur Urkunde auch noch eine Medaille in Empfang nehmen. Die beiden Sieger vertreten den Landkreis am 11. Dezember bei der dritten Runde bei der Regierung von Unterfranken, die 2008 diesen Wettbewerb ins Leben rief.  

Hohe Anforderungen

Mit den Aufgaben wurden hohe Anforderungen an die Viertklässler gestellt, war sich stellvertretender Landrat Paul Streng nach Einblick in die Aufgabenstellung sicher. Dass es bei den Platzierungen eng herging, zeigte sich daran, dass oftmals die Abgabe der gelösten Aufgaben herangezogen werden musste. Zeit spielte also auch eine Rolle.

"Ihr seid alle Sieger, das habt ihr schon an eurer Schule bewiesen", lobte Schultrat Veith Burger alle Teilnehmer bei der Preisverleihung. Der Hausherr, Wiesentheids Bürgermeister Werner Knaier, löste in Kürze vor der Preisverteilung schnell noch einen Teil der gestellten Aufgaben und gestand die hohen Anforderungen ein.

Schule Wiesentheid guter Gastgeber

Begrüßt wurden die Prüflinge und Eltern durch den Schulchor der Grundschule Wiesentheid unter der Leitung von Frau Gabriele Huber. Für die Verpflegung sorgte Fachlehrerin für Ernährung und Soziales Melanie Leicht mit ihren Zehntklässlerinnen. Die Gesamtleitung und Einführung für die Schule Wiesentheid übernahm Lehrerin Kerstin Hahn für die auf einem Seminar weilende Schulleitung.

Der Aufgabenprüfung stand das Seminar Kitzingen I unter der Leitung von Frau Stefanie Reuver-Schell vor. Die Prüfer des Seminars übernahmen auch die Übergabe der Urkunden an die Prüflinge. Die jeweils drei Erstplatzierten wurden vom stellvertretenden Landrat Paul Streng und Bürgermeister Werner Knaier ausgezeichnet. Die Raiffeisenbank Volkach-Wiesentheid  mit ihrem Direktor Martin Weber sponserte für die Sieger wie alljährlich Geschenke.   

Gute Fähigkeiten der Jugend

Anspannung bei manchen Teilnehmern, aber auch eine gewisse Lockerheit bei anderen, herrschte bei der Meisterschaft. Bei einigen Kandidaten herrschte Achselzucken auf die Frage, wie es war, andere reckten den Daumen nach oben. Das Prüfungsergebnis aber zeigte, dass auch in der jungen Generation Fähigkeiten vorhanden sind, die die ältere Generation oft anzweifelt. Die Teilnehmer dieses Wettbewerbs geben jedenfalls Hoffnung auf eine gute Zukunft.    

 

Schlagworte

  • Wiesentheid
  • Hans Rössert
  • Grundschulen
  • Landräte
  • Mädchen
  • Paul Streng
  • Regierung von Unterfranken
  • Schulen
  • Schulleitungen
  • Stellvertretende Landrätinnen und Landräte
  • Werner Knaier
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!