Großlangheim

Silberne Ehrennadel für Rouven Lewandowski

Bankdirektor Albrecht Hack (links) und Roland Streng vom Genossenschaftsverband Bayern (rechts) zeichneten Rouven Lewandowski für 25 Jahre treue Mitarbeit aus. Foto: Gerhard Bauer

Die Raiffeisenbank Kitzinger Land und der Genossenschaftsverband Bayern zeichneten im Rahmen einer Aufsichtsratssitzung in Großlangheim Bankvorstand Rouven Lewandowski für 25 Jahre treue Dienste mit der silbernen Ehrennadel aus. Der Jubilar begann 1994 eine Banklehre in der damaligen Raiffeisenbank am Schwanberg und wurde in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen.

Vorstandskollege Albrecht Hack skizzierte den weiteren Werdegang mit einer Tätigkeit ab 2003 bei der Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim. Mit reichem Erfahrungsschatz sei Lewandowski 2006 zurück in die Raiffeisenbank Kitzinger Land gekommen und 2014 in die zweite Führungsposition aufgestiegen. Seit 2013 besitze Lewandowski Gesamtprokura. Hack bescheinigte seinem Vize eine tiefe Verwurzelung mit der Bank, viele der Grundsätze des Unternehmensgründers Friedrich Wilhelm Raiffeisen seien bei ihm hängen geblieben. Dafür spreche er ein sehr großes Lob mit besonderer Anerkennung aus.

Roland Streng vom Genossenschaftsverband Bayern hob hervor, dass der 44-jährige Lewandowski seit 25 Jahren im Genossenschaftsverband arbeite, davon bereits fünf Jahre an vorderster Stelle. Dabei habe er sich stets als echter Genossenschaftler erwiesen. Streng bescheinigte dem Jubilar Mut, Veränderungen anzugehen und Herausforderungen anzunehmen. Eine regionale Bank könne nur erfolgreich sein, wenn sie vom Kunden anerkannt sei, so Streng.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Großlangheim
  • Gerhard Bauer
  • Bankvorstände
  • Beschäftigungsverhältnisse
  • Friedrich Wilhelm
  • Führungspositionen
  • Genossenschaftsbanken
  • Kunden
  • Unternehmensgründer
  • Wilhelm
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!