Geiselwind

Singkreis Geiselwind ehrte seine Gründungsmitglieder

Der Singkreis Geiselwind feierte sein 40-jähriges Bestehen und lud dazu den Kirchenchor Füttersee,  unter der Leitung von Erika Haßlauer und den Männergesangverein Abtswind, unter Leitung von Ursula Zehnder, ein. Der Abend begann mit einer ökumenischen Andacht in der Pfarrkirche. Als Pfarrer Joseph Kollathuparampil den Psalm 150 in seiner indischen Heimatsprache vortrug, konnten alle das erste und das letzte Wort verstehen: „Halleluja“. Pfarrer Hans Gernert vertiefte die Erkenntnis, dass das Wort „Halleluja“ auf der ganzen Welt verstanden wird, mit einer humorvollen Geschichte. Wie es in der Pressemitteilung hieß, eröffneten die Mitglieder des Singkreises den anschließenden Liederabend im Gasthaus Lamm mit dem Kanon „Singen macht Spaß“. Claudia Eyßelein führte durch das Programm und überreichte gemeinsam mit ihrem Mann allen neun aktiven Gründungsmitgliedern eine Urkunde und ein Weinpräsent. Grüße überbrachten dem Jubiläumschor der stellvertretende Landrat Robert Finster, Bürgermeister Ernst Nickel für die Marktgemeinde, Edmund Mix für den CVJM Haag, Doris Müller-Kern für den Gewerbeverband, Werner Feuerlein für die Soldatenkameradschaft, Oliver Hofrichter für den TSV Geiselwind und Stefan Rückel für die Pfarrei. 

Schlagworte

  • Geiselwind
  • CVJM
  • Ernst Nickel
  • Gewerbeverbände
  • Pfarrer und Pastoren
  • Psalmen
  • Robert Finster
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!